Cha­os

Puh, erst­mal ein dicker Seuf­zer! Angeb­lich soll es ganz leicht sein, am Pro­jekt der Uni­ver­si­tät der Groß­re­gi­on teil­zu­neh­men… Man muss sich „bloß“ an der gewünsch­ten Uni – in mei­nem Fall Luxem­burg – imma­tri­ku­lie­ren, die Dozen­ten fra­gen, ob man ihre Ver­an­stal­tun­gen besu­chen kann und sich dann dafür anmel­den. Also angeb­lich idiotensicher.

Lebens­mit­tel ein­kau­fen (Teil 2)

Ande­re Län­der haben ande­re Ess­ge­wohn­hei­ten. Dem­nach ist es nicht wei­ter ver­wun­der­lich, dass lan­des­spe­zi­fi­sche Lebens­mit­tel bil­li­ger zu erwer­ben sind als für uns her­kömm­li­che. Obst, Käse­pro­duk­te und Getrei­de­pro­duk­te sind ver­gleichs­wei­se teu­er.  In zwei Tei­len wer­de ich euch berich­ten, wo man in Seo­ul oder Osa­ka am bes­ten ein­kau­fen geht. 

Lebens­mit­tel ein­kau­fen (Teil 1)

Ande­re Län­der haben ande­re Ess­ge­wohn­hei­ten. Dem­nach ist es nicht wei­ter ver­wun­der­lich, dass lan­des­spe­zi­fi­sche Lebens­mit­tel bil­li­ger zu erwer­ben sind als für uns her­kömm­li­che. Obst, Käse­pro­duk­te und Getrei­de­pro­duk­te sind ver­gleichs­wei­se teu­er in Asi­en. In zwei Tei­len wer­de ich euch berich­ten, wo man in Osa­ka (Japan) und Seo­ul (Süd­ko­rea) am bes­ten ein­kau­fen geht.