Sasayama – Klein aber oho!

Sasayama ist ein kleiner, trotz seinen 50.000 Einwohnern, recht verschlafener Ort nördlich von Kobe. Er ist bekannt für seine schwarzen Sojabohnen, Adzukibohnen (verwendet man vor allem für Süßigkeiten), Wildschweine und vieles mehr. Wenn man jedoch bereit ist, eine zweistündige Zug- und Busreise auf sich zu nehmen, findet man an diesem Fleckchen Erde ein Paradies.

Der Weg der Blumen

Ikebana – Das ist die ausschließlich japanische Kunst, Blumen, Zweige und andere Naturmaterialien in einer ganz speziellen Art und Weise zu arrangieren. Und nicht nur das: Diese Art der Kunst, heißt, wenn meditativ betrieben, auch Kadō (華道 ~ Weg der Blumen). Ich habe mich mit einer Freundin dazu entschlossen, diesem Weg zu folgen.