#metoo in Bild & Spra­che

Bil­der und Spra­che dis­kri­mi­nie­ren Men­schen und zemen­tie­ren Ungleich­hei­ten, wie etwa zwi­schen den Geschlech­tern oder in Bezug auf Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­der­grund oder mit Behin­de­rung. Ein Work­shop der Uni­ver­si­tät Trier gab Anre­gun­gen, wie sich Tex­te und Bil­der so gestal­ten las­sen, dass sie anspre­chend und den­noch nicht ver­let­zend sind.

Was wol­len die Stu­die­ren­den?

Vom 5. bis zum 7. Dezem­ber sind alle Stu­die­ren­den der Uni­ver­si­tät Trier zur Wahl auf­ge­ru­fen. Sie wer­den ent­schei­den, wer in das Stu­die­ren­den­par­la­ment ein­zieht, aber auch wer in den höchs­ten Gre­mi­en der Uni­ver­si­tät Trier die Stu­die­ren­den ver­tritt. CAM­PUS­news hat ein klei­nes Wahl-Ein­­mal­eins zusam­men­ge­stellt.

Rich­tig wäh­len?

Wahl­kampf­zeit an der Uni­ver­si­tät Trier: Zur Wahl ste­hen das Stu­die­ren­den­par­la­ment und die Stu­die­ren­den­ver­tre­ter der höchs­ten Uni-Gre­­mi­en. Vier Stimm­zet­tel bekommt jede Wäh­le­rin und jeder Wäh­ler. Wer wird wie gewählt? Alle Kreuz­chen rich­tig set­zen.

Wah­len zum Stu­die­ren­den­par­la­ment: BurSt

Alte Hasen und Neu­lin­ge aus ver­schie­de­nen poli­ti­schen Lagern der Hoch­schul­po­li­tik haben den Bund der unab­hän­gi­gen real­po­li­ti­schen Stu­die­ren­den (BurSt) gegrün­det. Statt die Hoch­schul­po­li­tik mit der Bun­des­po­li­tik zu ver­wech­seln, wol­len sie sich dezi­diert für die hoch­schul­po­li­ti­sche The­men an der Uni­ver­si­tät Trier ein­set­zen.