Jura-Studierende üben sich in Mediation

Zweitägiger Workshop zur Konfliktlösungsstrategie

Im Oktober wurde Studierenden des Fachbereichs V unter dem Namen „Trierer Winterschule Mediation“ zum dritten Mal ein zweitägiger Workshop angeboten, der einen Einblick in die Mediation als Konfliktlösungsstrategie außerhalb der klassischen juristischen Verfahren ermöglichte und erste Kompetenzen vermittelte. Dozentin war, wie in den vergangenen Jahren, Sabine Hufschmidt, Rechtsanwältin und Mediatorin in Berlin und Bad Homburg.

Mediation wird von vielen Konfliktparteien zunehmend als attraktive Möglichkeit wahrgenommen, Streitigkeiten schnell, kostengünstig und für beide Seiten zufriedenstellend beizulegen. Die Kenntnis dieses Verfahrens und möglicher Ausbildungswege ist daher auch für angehende Juristen von Vorteil. Im Rahmen des zweittägigen Workshops wurden die Rechtsgrundlagen und Ausbildungsmöglichkeiten zur Arbeit als Mediator erörtert, das Mediationsverfahren vorgestellt und bereits eigene Mediationsversuche in Rollenspielen unternommen. Daneben wurden Grundlagen hinsichtlich der Kommunikation im Konfliktfall sowie die Vor- und Nachteile des Mediationsverfahrens in der Gruppe herausgearbeitet.

Die Arbeit in Kleingruppen, das praktische Einüben von Kenntnissen in Rollenspielen, das Präsentieren der Ergebnisse vor dem gesamten Teilnehmerkreis sowie die zahlreichen Möglichkeiten, konstruktiv Kritik zu üben, wurden von den Studierenden sehr positiv bewertet, da es im juristischen Studium wenige Möglichkeiten gibt, diese Schlüsselkompetenzen zu trainieren.

Die für den Workshop verantwortliche Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs V, Lisa Erzinger, und die Dozentin freuten sich über die positive Resonanz, die sowohl durch das Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl als auch durch zahlreiche positive Rückmeldungen aus dem Teilnehmerkreis zum Ausdruck kam. Dies zeigt, dass die Studierenden in Trier ein großes Interesse daran haben, über den Tellerrand ihrer universitären Ausbildung hinaus zu schauen und sich auch im Bereich der „Soft Skills“ weiter zu qualifizieren.

Jana Schollmeier, Studentin und Teilnehmerin am Workshop

Die Teilnehmer des Workshops.

Die Teilnehmer des Workshops.