Collegium Musicum brachte Zuhörer ins Schwärmen

Mitreißendes Sommerkonzert vor mehr als 500 Zuhörern

Das Collegium Musicum hat in der Trierer Kulturszene einen festen Platz und genießt weiterhin steigende Popularität. Annähernd 550 Zuhörer erlebten am 12. Juli in der Pfarrkirche Heiligkreuz ein beeindruckendes Sommersemester-Abschlusskonzert des klassischen Ensembles. Es hätten noch deutlich mehr Besucher werden können, wenn mehr Sitzplätze zur Verfügung gestanden hätten. Nachdem alle Sitzplatzkarten verkauft waren, nahmen viele Zuhörer einen Stehplatz in Kauf, um sich dieses Konzert nicht entgehen zu lassen.

Chor und Orchester unter Leitung von Mariano Chiacciarini führten die „Misa a Buenos Aires“ von Martin Palmerí auf. Musikalische Unterstützung erfuhren sie durch die Kölner Mezzosopranistin Agnes Lipka und den Pariser Bandoneonisten Juan Guerra. Das Orchester eröffnete das Konzert mit Richard Wagners „Tannhäuser Pilgerchor“ und „Siegfried Idyll“, bevor Juan Guerra am Bandoneon die „Sur“ des argentinischen Musikers und Komponisten Aníbal Troilo intonierte. Dem Chor des Collegium Musicum wurde die seltene Ehre zuteil, dass der Komponist des Stücks „Gib deinem Herzen“, Rodrigo Lopez Klingenfuss, selbst in der Pfarrkirche Heiligkreuz zuhörte.

Mit Palmeris „Misa a Buenos Aires” gelang Orchester und Chor ein gemeinsamer musikalischer Abschluss und Höhepunkt, der das Publikum ins Schwärmen geraten ließ. Die Messe verbindet die Liebe und Leidenschaft vieler Argentinier für den Tango mit deren Nähe und Verwurzelung im katholischen Glauben.

Im kommenden Februar will das Collegium Musicum Carl Orffs „Carmina Burana“ aufführen. Chorsänger und Instrumentalisten, die mitwirken möchten, können sich beim Collegium Musicum informieren.

Zum Bericht im Trierischen Volksfreund

Informationen zum Collegium Musicum

[imagebrowser id=30]

Alle Fotos: Malte Gumm