Frühstück auf Chinesisch

Was gibt es eigentlich in China zum Frühstück? Diese Frage habe ich mir vor Beginn meines Auslandsaufenthaltes oft gestellt, und nun habe ich eine Antwort gefunden.

Kurz zu mir – ich bin Felicitas, 21 Jahre alt und werde für ein Jahr an der East China Normal University in Shanghai studieren. Wer bei chinesischem Frühstück an Kaffee, Brötchen und Marmelade denkt, liegt weit daneben. Die Chinesen bevorzugen schon zum Frühstück warme und vorwiegend herzhafte Speisen. In Shanghai stehen auf der Speisekarte unter anderem Nudelsuppe, Eier, Congee (ein schleimiger, eher geschmacksneutraler Reisbrei) und Youtiao (frittierte – wirklich fettige – Teigstreifen).

Diese Auswahl war auch für mich zunächst gewöhnungsbedürftig. Obwohl ich schon im Flugzeug nach China eine eher unangenehme kulinarische Erfahrung mit Congee gemacht hatte, ließ ich mich nicht entmutigen und tat es den vielen chinesischen Studenten gleich, die zum Frühstücken in die Mensa gehen. Dort fand schließlich auch ich etwas, das ich schon am frühen Morgen gern esse und was dem westlichen Frühstück mit Brötchen und Co. gar nicht so unähnlich ist: Baozi.

img_20160907_201025549a

Baozi sind gedämpfte Teigtaschen, die mit den verschiedensten Sachen gefüllt sein können. So gibt es Baozi, die mit Fleisch oder Fisch gefüllt sind, vegetarische Baozi mit Gemüse-Füllung, aber auch süße Varianten, zum Beispiel mit süßer Bohnenpaste als Füllung. In der Mensa werden sie beim Frühstück für einen Yuan pro Stück, umgerechnet etwa 14 Cent, verkauft. Ich bin mittlerweile ein großer Fan von Baozi geworden. Denn es gibt sie hier nicht nur zum Frühstück, sondern auch zu anderen Mahlzeiten oder als Snack zwischendurch. Sie sind in Shanghai fast an jeder Ecke zu bekommen und werden dank der unterschiedlichen Füllungen nie langweilig.

3 Kommentare

  1. Liebe Frau Neumann,
    während ich hier in Trier mit einem Frühstückskaffee sitze, lese ich, dass Sie schon ein neues Lieblinsfrühstück in Shanghai gefunden haben – sehr schön!
    Aber: ist das unter dem Baozi das Mensa-Geschirr?
    Ihnen an der ECNU Ihnen weiterhin alles Gute!

  2. Klingt ziemlich lecker! Solche gefüllte, weißen Teigtaschen gibt es in Japan auch in jedem Kiosk zu kaufen und ich finde sie auch richtig schmackhaft. Gibt es denn bis jetzt auch etwas was nicht deinem Geschmack entsprochen hat?

  3. Hallo Nadine, ja, es gab tatsächlich auch schon ein paar Sachen, die mir nicht geschmeckt haben. Zum Beispiel werden beim Mittherbstfest traditionell (süße) Moon Cakes mit verschiedenen Füllungen gegessen. Ich habe dabei mal einen erwischt, der mit einem gesalzenen Eigelb gefüllt war; das war echt nicht mein Geschmack…
    Liebe Grüße nach Japan!

Keine Kommentare.