Rokko Matsuri – Die Uni feiert

Am Wochenende vom 12.11 und 13.11 fand auf dem Rokko Campus der Universität Kobe das Rokko-Fest statt. Es ist das Highlight des Herbst Quarters, alle Clubs der Uni bereiten etwas vor und gestalten ein absolut ereignisreiches und leckeres Wochenende. Neben Studenten waren auch viele Bewohner der Stadt Kobe da: Nicht nur ein Spektakel für Studis!  

dsc_0037

Der Zwiebelsuppenstand

Ich besuchte zusammen mit ein paar Freunden das Fest am Sonntag. Das Wetter war perfekt: Bester Sonnenschein bei 24C° in der Sonne (und das am 13. November!). Wir trafen uns um 10 Uhr zu einer geführten Tour für internationale Studenten über das Festgelände. Jeder der ungefähr 30 Anwesenden gab eine kurze Vorstellung, dann ging es direkt los und wir durften die ersten Gäste des neu eröffneten Geisterhauses in der Mensa sein. Wir schlichen durch dunkle Gänge, wurden von Toten angegriffen und die Japanerinnen schrien um ihr Leben. Ein ziemlich guter Einstieg. Danach kamen wir an den köstlichen Essensständen der Clubs vorbei, schlängelten uns durch die Leute und konnten an jeder Ecke Musikern lauschen.

dsc_0049

Halle des Tanzwettbewerbs

Nachdem die Tour über das Gelände vorbei war, sah ich mir mit meinen Freunden den Tanzwettstreit des hiesigen Tanzclubs an. Er besteht aus rund 150 Mitgliedern und unterteilt sich in verschiedene Gruppen und Tanzstile. Die Stimmung in der Halle war super, es wurde gejohlt, geschrien und Witze gemacht. Der Anspruch, den die Tanzensembles haben, ist riesig, sie sind alle richtig gut und auch die Neuen werden dort super eingebunden. Da der Wettstreit vier Stunden dauert,  sahen wir uns die Hälfte der Show an und machten uns an das Probieren des Essens.

15027833_10211536604189972_3689429739788065226_n

Große Essensvielfalt

Es gab Tintenfischbällchen, gebratene Nudeln, Churros, Waffeln, Zwiebelsuppe, Crêpes, Hot Dogs, mexikanische Wraps und vieles, vieles mehr. Alles war wirklich sehr lecker und jeder der Clubs gab sich wirklich Mühe, Kunden anzuwerben. Leute liefen mit Schildern durch die Gegend, auf denen sie ihre Waren anpriesen und von allen Seiten wurde ich aufgefordert, zu probieren.

dsc_0035

Lufterfrischer on Tour

Neben dem Essen, den Tänzern und den Musikern gab es auch den Miss Kobe University Contest, bei dem die schönste, japanische Studentin der Universität gekürt wurde, sowie der „King of Stage“, bei dessen Wettbewerb die Teilnehmer ihre besonderen Talente zur Schau stellen konnten. Außerdem gab es eine laufende Febreze Flasche, die für viele Lacher auf dem Fest gesorgt hat. Aber so ein Festival will schließlich auch finanziert werden, und dazu gehört in Japan eben Werbung. Wenn auch in Form eines riesigen Raumerfrischersprays.

Leider war das Festival am Sonntag bereits gegen vier Uhr zu Ende, und wir machten uns auf den Heimweg. Insgesamt habe ich von allen Seiten nur Positives gehört, und es ist wirklich als das Highlight des Herbst Quarters zu betrachten. Das nächste Fest wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.