Weihnachten in .. den USA

Vorweihnachtszeit bedeutet an dem US-amerikanischen Campus gleichzeitig eines: Die Finals Week naht. Gemeint damit ist die Klausurphase, in der außer Prüfungen auch Essays und Papers eingereicht werden müssen. Damit wir dennoch in Weihnachtsstimmung kommen, finden an der Hamline University Weihnachts-Events statt.

Door Decoration Contest

Die Türen beim Door Decoration Contest in unserem Dorm

Unsere RA (Room Assistant – eine Kommilitonin, die mit uns auf dem Flur wohnt und Organisatorisches erledigt) hat einen Wettbewerb gestartet, bei dem es darum ging, die schönste Türdekoration anzubringen. Meine Mitbewohnerin und ich waren zwar gut im Rennen, im Endeffekt haben dann doch die beeindruckenden Lichtinstallationen der anderen gewonnen. Mich hat extrem begeistert, wie viel Arbeit einige in ihre Türen gesteckt haben.

Late Night Study Breakfast

Mein wahnsinnig geschmackvoller selbstgestalteter Teddybär

Eigentlich dachten wir Austauschstudenten, bei diesem Event handle es sich um Frühstück anstelle von Abendessen und Lernen im Pyjama. Falsch gedacht: Es gab zwar Müsli und Pfannkuchen, allerdings fanden wir im Essbereich der Cafeteria plötzlich eine Tanzfläche und eine Tombola vor. Wo man in Deutschland wahrscheinlich eine Tasse gewinnen würde, konnte man hier eine Apple Watch, Google Home und Beats Kopfhörer abstauben.

End of Semester Party

Eine kleine Aufmerksamkeit zur Klausurphase von unserer RA

Hier konnten die Studierenden Mandalas ausmalen, eine eigene Tasse gestalten, den eigenen Teddybären ausstopfen, eine professionelle Massage bekommen oder einfach nur Pralinen essen – und selbstverständlich an der nächsten Tombola teilnehmen. Ich bin übrigens leider beide Male leer ausgegangen.

Therapy Dogs

An diesem Event habe ich zwar nicht teilgenommen (Leider!), allerdings hat es mich ziemlich beeindruckt. Die Hamline University bringt zur Stressbekämpfung Therapiehunde in die Bibliothek. Vielleicht eine Idee für die Universität Trier…?

Alles in allem wurde die Zeit vor den Klausuren jedoch davon überschattet, dass die ersten Austauschstudenten schon den Nachhauseweg antreten. Für mich geht‘s dafür mit meinem capstone media project weiter – bald mehr dazu!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.