Uni-Mitarbeiter gegen Olympia-Sieger

Florian Berens, Mitarbeiter in der Personalstelle der Universität Trier, ist nach einem Traumtor in der Kreisliga A Trier-Saarburg beim ZDF-Torwandschießen gegen Diskus-Olympiasieger Christoph Harting angetreten. Obwohl er 0:1 unterlag, war der Abend im Fernsehen ein Riesen-Erlebnis für den Kapitän des Fußballvereins DJK Pluwig/Gusterath.

Ein geöffneter Aktenordner, mehrere dicke Gesetzesbücher und jede Menge Papier liegen auf dem Schreibtisch des Büros im zweiten Stock des Verwaltungsgebäudes. Mit einem Stift in der Hand, Brille auf der Nase, den Blick abwechselnd auf den Rechner und die ausgebreiteten Unterlagen bearbeitet Florian Berens Personalangelegenheiten des wissenschaftlichen Personals. Vor einigen Monaten hat der gelernte Verwaltungsfachwirt sein Studium an der Hochschule Mayen abgeschlossen und ist seitdem als Regierungsinspektor an der Universität Trier tätig. Dass ihn Fleiß und Genauigkeit nicht nur beruflich antreiben, hat der 26-Jährige vor Kurzem auf dem Fußballplatz bewiesen: Ein direkt verwandelter Eckball verhalf seiner Mannschaft nicht nur zum Sieg, sondern katapultierte ihn persönlich ins Fernsehstudio. Wie es dazu kam und was daraus wurde, erzählt Florian Berens im Interview mit den CAMPUSnews:

Antreten beim ZDF-Torwandschießen – das war bestimmt der bisher größte Erfolg in ihrer Fußball-Karriere?

Florian Berens (am Ball). Foto: 11ER-Fußballmagazin

Ich spiele seit mehr als 20 Jahren Fußball und ungefähr genauso lange schaue ich schon das Aktuelle Sportstudio. Klar habe ich mir dabei immer mal gedacht: Da will ich auch mal hin. Der größte Erfolg, das war der Aufstieg in die höchste Kreisklasse im vergangen Jahr. Das haben wir als Mannschaft zusammen geschafft, dafür musste man was leisten. Das mit dem Torwandschießen war kein Erfolg, sondern eher Glück oder Zufall.

Aber das Tor, das Sie ins Fernsehen gebracht hat, haben Sie doch geschossen!

Erst das Video davon hat mich ins Fernsehen gebracht. Die Aufnahme stammt vom 11ER-Fußballmagazin, das ausgewählte Spiele der Kreisliga filmt. Das Magazin hat das Video dann auch gleich direkt beim ZDF eingereicht. Als ich dann in die engere Wahl kam, haben sie dazu aufgerufen, für mich abzustimmen. Und natürlich haben auch meine Freunde und Arbeitskollegen für mich Werbung gemacht.

Florian Berens (hinten, mit Brille) und Diskus-Olympiasieger Christoph Harting (Mitte, mit Shirt in der Hand) mit Freunden und Kollegen beim ZDF.

Und die durften dann alle zum Dank mit ins Studio?

Leider nicht, das Sportstudio war für den Abend bereits restlos ausverkauft. Ich hab dann noch mal nachgehakt und vier Karten bekommen, die jemand anderes zurückgegeben hatte. Als ich das meiner persönlichen Betreuerin beim Fernsehen erzählt habe, dass mindestens 30 Leute mitkommen wollen, ich aber nur vier Karten habe, hat sie bei den ZDF-Mitarbeitern noch welche zusammengesammelt. So hatte ich schließlich immerhin zehn Tickets für Familie und Freunde.

Für ein Tor hat es dann aber trotz der Unterstützung im Studio nicht gereicht…

Beim Üben im Studio habe ich ganz oft getroffen. Und bei der Generalprobe habe ich oben und unten jeweils zwei von drei Schüssen reingemacht. Wenn man das von der Couch aus sieht, denkt man immer, wie schlecht schießen die denn, warum kriegen die keinen rein? Wenn man dann selber da steht, merkt man, warum: Ich war sehr, sehr nervös. Es hat sich angefühlt, als hätte ich ein Brett vorm Kopf.

An dem Abend ging es nicht nur ums Toreschießen, sondern auch um das Treffen mit einem Olympia-Sieger!

Ich hatte mich sehr darauf gefreut, einen Profi kennenzulernen und mich mit ihm zu unterhalten. Wir waren zwei Stunden zusammen im VIP-Bereich. Aber wirklich geredet hat Christoph Harting nicht mit mir. Vielleicht hätte ein Fußball-Profi eher einen Draht zu mir gefunden. Trotzdem war der Besuch hinter den Kulissen ein tolles Erlebnis. Einfach unbezahlbar!

Apropos: Ihr Auftritt hat sie Einiges gekostet, wie eine örtliche Tageszeitung schreibt.

Wir haben in unserer Mannschaft so eine ungeschriebene Regel: Wenn jemand mit Foto in der Zeitung erscheint, muss er einen Kasten Bier ausgeben. Bei mir war es nicht nur ein Foto, sondern gleich eine ganze Fernsehsendung. Da lasse ich natürlich ein bisschen mehr Bier springen. Das gibt es dann bei unserer Weihnachtsfeier. Dann stoßen wir aber nicht nur auf meinen Auftritt an, sondern auf unsere ganze Mannschaft. Für einen Aufsteiger haben wir eine ordentliche Saison gespielt, das freut mich am meisten.

Zum Auftritt von Florian Berens beim ZDF-Torwandschießen

Zum 11ER-Fußabllamagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.