För­dern und for­dern der KAS

Im Gegen­satz zu ande­ren stu­den­ti­schen Initia­ti­ven ist die „Kon­rad-Ade­nau­er-Sti­pen­dia­ten­grup­pe“  an der Uni­ver­si­tät Trier nir­gend­wo im Netz zu fin­den: kei­ne eige­ne Home­page­sei­te, kei­ne Face­book­sei­te oder irgend­ein ande­res Online­me­di­um. Die Sti­pen­dia­ten der Kon­rad-Ade­nau­er-Stif­tung (KAS) sind von außen nicht leicht zu errei­chen, aber nach innen bil­den sie ein eng­ma­schi­ges Netzwerk.

Kath­rin Bertram und Valen­tin Min­go sind Sti­pen­dia­ten der KAS

Kath­rin Bertram und Valen­tin Min­go sind Sti­pen­dia­ten der KAS und enga­gie­ren sich an der Uni­ver­si­tät Trier in der Kon­rad-Ade­nau­er-Sti­pen­dia­ten­grup­pe. Im Win­ter­se­mes­ter haben sie gemein­sam ein Kul­tur­pro­gramm orga­ni­siert: Sie waren in der Nero-Aus­stel­lung und haben Faust im Stadt­thea­ter gese­hen. Das macht Kath­rin und Valen­tin Spaß, ist für sie aber auch verpflichtend.

Wer ein Voll­sti­pen­di­um von der KAS erhält, wird einer­seits finan­zi­ell geför­dert und ist ande­rer­seits Teil eines umfang­rei­chen „ide­el­len För­der­pro­gramms“. An der Uni­ver­si­tät Trier sind der­zeit etwa elf Sti­pen­dia­ten in der Hoch­schul­grup­pe ver­netzt und haben einen Ver­trau­ens­do­zen­ten an ihrer Sei­te, der sie jeder­zeit in allen Belan­gen unter­stützt. Dar­über hin­aus küm­mern sich ein Regio­nal­re­fe­rent um die Stu­die­ren­den und ein Pro­mo­ti­ons­re­fe­rent um die Pro­mo­ven­den der Stiftung.

Auf einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der Trie­rer Sti­pen­dia­ten­grup­pe: Kath­rin Bertram erklärt Stu­die­ren­den För­de­rungs­mög­lich­kei­ten bei der KAS

Kath­rin Bertram stu­diert im Mas­ter Sozi­al­kun­de und Eng­lisch auf Lehr­amt, Valen­tin pro­mo­viert in der Bio­geo­gra­phie über die Aus­wir­kung von Pes­ti­zid-Ein­sät­zen auf Rep­ti­li­en. Bei­de tref­fen ihre Refe­ren­ten ein­mal im Jahr. Dann wer­den Stu­di­en­zie­le und Stu­di­en­ver­lauf bespro­chen sowie die Zie­le für das kom­men­de Jahr fest­ge­legt. Valen­tin schätzt die­se Form der Unter­stüt­zung: „Durch die indi­vi­du­el­le För­de­rung und die Zie­le, die man sich steckt, bekommt man eine beson­de­re Motivation.“

Zusätz­lich zu Betreu­ung und Ver­net­zung in einer Hoch­schul­grup­pe bie­tet die KAS ihren Sti­pen­dia­ten ein stu­di­en­be­glei­ten­des Semi­nar­pro­gramm an. Eine Woche oder fünf Tage trifft man sich mit Sti­pen­dia­ten aus ganz Deutsch­land, um sich mit einem bestimm­ten The­ma aus­ein­an­der­zu­set­zen. Die Trie­rer Hoch­schul­grup­pe hat im letz­ten Jahr sogar selbst ein Kom­pakt­se­mi­nar mit 25 Teil­neh­mern im Sti­pen­dia­ten-Netz­werk zum The­ma Anti­se­mi­tis­mus organisiert.

A”- wie Ade­nau­er. Die Sti­pen­dia­ten bei einem Aus­flug zum Besu­cher­berg­werk Fell im Som­mer 2016

Die The­men sind ent­we­der fach­lich oder fach­über­grei­fend orga­ni­siert: Poli­tik, Wirt­schaft, Bil­dung oder Euro­pa. Ein­mal hat Kath­rin Betram ein Semi­nar mit Roland Koch als Refe­ren­ten besucht. Es ging um das Span­nungs­feld zwi­schen Wirt­schaft und Poli­tik. Bei ihren bis­he­ri­gen Semi­na­ren war sie beein­druckt von der Aus­wahl der Refe­ren­ten. Am bes­ten gefal­len der Trie­rer Grup­pen­spre­che­rin aber die Abschluss­aben­de der Semi­nar­ta­ge. Dort wer­den Freund­schaf­ten geschlos­sen und Kon­tak­te geknüpft.

Auf einer Informationsveranstaltung der Trierer Stipendiatengruppe: Valentin Mingo informiert andere Promovenden über Stipendien bei der KAS

Auf einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der Trie­rer Sti­pen­dia­ten­grup­pe: Valen­tin Min­go infor­miert ande­re Pro­mo­ven­den über Sti­pen­di­en bei der KAS

Für Valen­tin Min­go sind die Semi­na­re eben­falls sehr berei­chernd: „Wenn sich die Sti­pen­dia­ten aus den unter­schied­lichs­ten Fach­rich­tun­gen zusam­men­fin­den, bekommt man Din­ge aus ganz ande­ren Per­spek­ti­ven auf­ge­zeigt und lernt neue Sicht­wei­sen ken­nen.“ Da müs­se man sich kei­ne Sor­gen machen, dass kei­ne Dis­kus­si­on aufkomme.

För­dern und for­dern ist das Stif­tungs­mot­to der Kon­rad-Ade­nau­er-Stif­tung. Damit bekom­men Sti­pen­dia­ten wie Kath­rin Bertram und Valen­tin Min­go eini­ges gebo­ten, gehen aber auch Ver­pflich­tun­gen ein. Die Stif­tung ach­tet im Aus­wahl­ver­fah­ren dar­auf, dass die Kan­di­da­ten ihre Wer­te ver­tre­ten und bereit sind, zu Semi­na­ren zu fah­ren, sich in der Hoch­schul­grup­pe zu enga­gie­ren und die Gesell­schaft mitzugestalten.

Kathrin Bertram und Valentin Mingo am Unisee

Kath­rin Bertram und Valen­tin Min­go am Unisee

Stu­die­ren­de und Pro­mo­vie­ren­de, die auch auf der Suche nach einem Sti­pen­di­um sind, kön­nen sich bei der Sti­pen­di­en­be­ra­tung der Uni­ver­si­tät Trier zu Bewer­bungs­ver­fah­ren von ver­schie­de­nen Orga­ni­sa­tio­nen infor­mie­ren. Die KAS ist eine davon.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und aktu­el­le Bewer­bungs­fris­ten diver­ser Sti­pen­di­en­ge­ber gibt es unter stipendien.uni-trier.de.

Kon­takt & Sprechzeiten

Dr. Agnes Schindler
Stipendienreferentin
Gebäu­de V, Raum 32
Tel.: 0651/201‑3831
E-Mail: schindler@uni-trier.de

In den CAM­PUS­news erschei­nen kon­ti­nu­ier­lich ein­zel­ne Arti­kel über Stu­die­ren­de und Pro­mo­ven­den, die mit einem Sti­pen­di­um geför­dert wer­den. Die letz­ten Arti­kel aus der Rei­he: “Mit Sti­pen­di­um durch das Stu­di­um” über Sti­pen­dia­ten der Stu­di­en­stif­tung des Deut­schen Vol­kes und “Sti­pen­di­en für alle?” über die im Okto­ber 2016 neu ein­ge­rich­te­te Bera­tungs­stel­le für Sti­pen­di­en an der Uni­ver­si­tät Trier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.