Happy New Year

Neues Jahr, neues Glück. So lautet meine Devise. Ich habe mir für das Jahr keine „guten Vorsätze“ vorgenommen, sondern nur eins vor: Mein Leben in den vollsten Zügen leben. Hier erfahrt ihr wie die ersten Wochen in Essex 2017 verlaufen sind.

Die ersten drei Wochen des neuen Jahres sind schon vergangen und ich kann nicht nur behaupten meinem Vorsatz treu zu sein. Zurück in England habe ich gleich ein tolles Wochenende mit zwei Freundinnen aus Trier gehabt. Es ist immer schön meinen Freunden mein neues Zuhause zu zeigen und mit ihnen immer noch ein weiteres Stück der Umgebung zu erkunden. Nachdem sich das englische Wetter direkt am Morgen des ersten Tages von seiner besten Seite gezeigt hat, morgens mit Schneeregen und mittags mit strahlendem Sonnenschein, konnte ich meinen Mädels die wunderschöne Umgebung zeigen. Wir sind den Wivenhoetrail, der von der Uni direkt zum nächstgelegenen Fischerdorf führt, entlang gewandert um dann bei einem Cider die atemberaubend ruhige Atmosphäre zu genießen. Die Entspannung hat natürlich bei uns allen für Begeisterung gesorgt, vor allem in Betracht auf das bevorstehende Wochenende.

Städtetrip – London (what else) 

Wir sind am nächsten Tag nämlich nach London gefahren, wo wir das Wochenende zusammen verbracht haben. Ich habe hier ja schon von London geschwärmt. Es ist einfach jeden Aufenthalt wert. Unser Hostel, direkt an der Tower Hill und Tower Bridge gelegen, ließ uns super in den Tag starten. Von dort aus haben wir uns auf nach Notting Hill gemacht und im Flair des Portobellomarkets den Charme Londons genossen. Abends ist dann noch meine Freundin, die direkt in Notting Hill wohnt, dazugestoßen und wir haben den Tag zusammen im Pub ausklingen lassen.

Am Sonntag musste ich mich dann leider zeitig wieder auf nach Hause machen. Der Unibeginn stand am nächsten Tag an. Die erste Uniwoche habe ich sehr gut überstanden. Neben den neuen Modulen, die interessante Seminare und Vorlesungen bieten, habe ich mit Yoga angefangen und konnte diese Woche tiefenentspannt durchstarten. Das Highlight neben dem Yoga war ein Wandertag. Zwei Freundinnen und ich haben geplant ohne Plan einfach mal loszulaufen und zu gucken, wo es uns hintreibt. Das Ziel ungewiss, aber am Ende wunderschön. Wir konnten bis zum Meer laufen. So nah am Meer zu wohnen ist einfach unglaublich… Wir haben vier Stunden gebraucht und sind mit schmerzenden und den matschigsten Schuhen überhaupt dort angekommen. Das, was uns dort erwartet hat, hat einfach alles übertroffen. Genau zum richtigen Zeitpunkt, bei Sonnenuntergang, bestaunten wir das Meer. Dieser Ausflug tat so gut und wird nicht der letzte sein.

2017 wird für uns alle so ein aufregendes Jahr. Ich wünsche euch dafür nur das Beste und sende euch ganz liebe Grüße aus Essex!

Ein Kommentar

  1. Das sieht echt cool aus, Judi, vorallem das erste Bild ist toll! ich hoffe, dass du Essex in vollen Zügen genießen wirst 🙂 Liebe Grüße!!!!

Keine Kommentare.