1 Jahr mehr in la ville d’orée

Geburtstag! Der beste Tag des Jahres!!! Das muss also auch ordentlich zelebriert werden. In meinem Auslandsaufenthalt vor 3 Jahren bin ich mit ein paar Freunden im Gepäck für 3 Tage nach Budapest geflogen. Diesmal war Prag dran. Die Goldene Stadt….mit einer Sprache der eindeutig Vokale fehlen.

Was ist das beste an Europa? Richtig! Mit Perso in der einen Hand und einem Tomatensaft in der anderen innerhalb einer Stunde mehrere Landesgrenzen überqueren. Wochenendtrips sind also ein absolutes Muss. Wir – ein wilder Mix aus einem Engländer, einem Kolumbianer, zwei Kanadiern und ein paar Deutschen – machten uns mit jeder Menge Vorfreude und vielen Plänen am 19.1.17 auf den Weg die Hauptstadt Tschechiens zu erobern. Prag ist in der Tat eine der wenigen Städte, über die jeder nur Gutes zu berichten hat. Seien es die Preise, das Bier, das Essen, die Architektur, die Sehenswürdigkeiten oder das Nachtleben. Prag bietet alles im Überfluss.

Staroměstské náměstí – Altstädter Ring

Prinzipiell könnte man von jedem Haus ein Bild machen. Es sieht einfach an jeder Ecke aus, als sei es mit einer beeindruckend umfangreichen Farbpalette gemalt worden. Besonders hübsch sind die Fassaden am Altstädter Ring. Entsprechend viele Touristen finden sich dort auch, obwohl momentan keine Urlaubssaison ist. Einen Tisch für 7 Leute ohne Reservierung konnten wir in dem Bereich natürlich trotzdem knicken. Auch wenn man Geburtstag hat. 😀 Die bekanntesten Bauwerke sind wohl das Schloss und die Karlsbrücke. Die Burg Pražský hrad liegt auf dem Berg jenseits der Karlsbrücke. Ca. 20 Minuten dauert es (wenn man nicht ständig für Fotos und Glühwein anhalten würde) zu Fuß dort anzukommen. Kostenlos und nur mit kurzem Tasche öffnen, durften wir auch schon die Festungsmauern durchschreiten und uns an dem architektonisch sehr vielfältigen Repertoire an verschieden Bauwerken aus unterschiedlichen Geschichtszeiträumen erfreuen. Ein Gebäude erinnerte einfach wahnsinnig an Gringotts von Harry Potter! Fotopflicht!!! Den Beweis findet ihr auf meinem Instagram Profil.

Karlův most – Karlsbrücke

Die Karlsbrücke Karlův most ist gespickt mit Denkmälern und unter jedem Lichteinfall ein Hingucker. Scheinbar sind wir besonders begeistert über die Brücke geschlendert (oder geschoben worden – wir waren nicht ganz die einzigen, die sie gern aus der Nähe betrachten wollten), da einer meiner Freunde und ich umgehend von einem Kamerateam verfolgt wurden. Erst heimlich – so heimlich, wie man mit mehreren großen Kameras und einem Mikrofon eben ist – bis wir sie mit der Frage konfrontierten, warum sie uns eigentlich filmen. Wir sähen so glücklich aus und sie würden einen Film über Tourismus drehen. Aha. Keine Tennissocken, keine Sandalen und trotzdem als Tourist enttarnt. Minuten später schlenderten wir übertrieben relaxed über die Brücke, zeigten hin und wieder auf ein Gebäude und erfreuten uns sichtlich an den Enten am Ufer der Moldau. „Danke, super! Jetzt bitte nochmal so, dass mehr Sonnenlicht in das Gesicht der Dame fällt.“ Jetzt werde ich sicher bald entdeckt und kann mir schonmal eine Wohnung in L.A. suchen.

Und nun zum wichtigsten: Essen! Über den großen und kleinen Hunger muss man sich wirklich in Prag keine Sorgen machen. Direkt auf dem ersten Marktplatz bekam ich meine heiß ersehnte Baumstritzel (siehe Beitragsbild). Die gibt es aller paar Meter und während ich die simple Variante mit Schoko gewählt hatte, kann man sie auch mit Eiskugeln und warmen Apfelstücken füllen lassen. Bei -11 Grad darf natürlich auch der Glühwein to go nicht fehlen. Da laufen die Füßchen fast von allein. Wir konnten es uns richtig gut gehen lassen – und haben wir auch. Selbst Restaurants können mit ihren Preisen nicht abschrecken. Mit 7 Euro für eine halbe knusprige Ente auf Rotkraut, hat es All-you-can-eat flair. Ich habe sie sogar ganz allein geschafft. Wie, ist mir allerdings ein Rätsel. Danach sind wir gesättigt für das nächste Lebensjahr nach Hause gerollt. #wasistdasfür1life

Für alle Knoblauchliebhaber, ist die traditionelle Knoblauchsuppe ein Muss. Sie wird in jedem tschechischen Restaurant angeboten und wir waren alle völlig verrückt danach. Eine wärmende Knoblauchbombe mit geschmolzenem Käse am Boden und knusprigen Croutons. Yummi!!!!

Von der Unfreundlichkeit der Bedienungen in einigen Restaurants darf man sich dabei nicht abschrecken lassen. Auch gebürtige Prager konnten uns nicht erklären, woran das liegt. Ihnen geht es aber genauso. Es lag also nicht daran, dass wir englisch gesprochen haben. Am besten einfach mit Humor nehmen. „Haben Sie auch Tee?“ „Ja.“ *unangenehme Stille von gefühlten 3 Minuten* „Äh ok. Welche Sorten denn?“ An sowas erinnert man sich zumindest nachhaltig.

Eine besonders coole Geschäftsidee ist uns auf dem Weg zur Burg aufgefallen. Eine Laundry Bar!! Mit Happy Hours, Beer Pong, Playstation, Tischfußball, Darts und allem, was das Herz begehrt. Um ein Haar hätten wir unsere Kleidung geholt, nur um sie dort zu waschen. Einfach genial! Wer hat nicht schon einmal mit einem mit lächerlichen Alliterationen gespickten Klatschmagazin im Waschsalon gesessen und sich nach dem Sinn des Lebens gefragt… daraus ein soziales Erlebnis zu machen, ist einfach cool!

An meinem Geburtstag selbst sind wir in den größten Club Europas gegangen, der absolut genial ist. Jeder Floor hat einen anderen Aufbau und andere Besonderheiten. Im untersten gab es beispielsweise eine Oxygen-Bar, Beim nächsten wurde der Raum nur von einer Art Lasershow erleuchtet und auf einem anderen tanzte man quasi wie in einem Schwimmbecken, während die Bars auf Überkopfhöhe waren.

Das war ein kleiner Bruchteil unseres Wochenendes. Wer nicht viel schläft, kann schließlich auch viel unternehmen. Unser 5er AirBnB war leider für 5 Kinder gerechnet oder 5 Leute bei denen 3 nachts schlafen und 2 tagsüber. Deshalb haben wir die Schlafzeit nicht ausgereizt. Man musste sich schon lieb haben. Aber wenn man jung ist, geht sowas ja problemlos.

Falls ihr Fragen zu Prag habt, stellt sie mir gern in den Kommentaren oder kontaktiert mich privat. XO Eure Anna

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar

  1. Woww Anna, du schreibst echt schön! Da bekomm ich richtig Lust, Prag auch mal abzuklappern!
    Hab noch eine tolle Zeit, liebe Anna 🙂
    Liebe Grüße!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.