Explo­ring Toronto

Hal­lo ihr Lieben,

In die­sem Bei­trag woll­te ich mal nicht so viel schrei­ben, statt­des­sen eher ein paar Bil­der von ein paar coo­len Ecken in Toron­to tei­len, die ich gemein­sam mit Freun­den bis­her ent­deckt habe 🙂

Das Cat-Café ist in einer coo­len Gegend gele­gen und man zahlt 5$, um die Kat­zen strei­cheln zu dür­fen. Aller­dings waren die Klei­nen nicht so auf Strei­chel­ein­hei­ten aus, wie ich dach­te. Aber naja kann man ja auch irgend­wie ver­ste­hen, wenn sie jeden Tag hun­der­te von Hän­den hin­ge­hal­ten bekommen!

Nächs­ter Stop: Poop Café! In Korea Town gele­gen, fühlt man sich dann doch etwas komisch aus Pis­soirs zu trin­ken, aber die Ver­le­gen­heit ver­flog schnell 😀

Und: Die Art Gal­le­ry of Onta­rio! Ich war dort jetzt schon zum 5. Mal, aber jedes Mal ent­deckt man dann doch noch­mal etwas neu­es. Und das Bes­te: Mitt­woch­abend ist frei­er Eintritt 😉

Die super bun­ten Bil­der stam­men aus dem Hip­pie- Vier­tel Ken­sing­ton Mar­ket, wo man gemüt­lich in Second Hand Läden und süßen Cafés den Tag super ver­brin­gen kann!!

 

 

XOXO,

Kira

 

 

2 Kommentare

  1. Hal­lo Kira, 

    ich ken­ne dich nicht, habe aller­dings auch schon mal 6 Mona­te in Toron­to ver­bracht. Die bes­ten Nanai­mos Bars (kanad. Spe­zia­li­tät) gibt’s im Moon­be­an cafe am Ken­sing­ton market! 

    Bei Fra­gen, ger­ne melden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.