Neue Vide­os von Uni.tv

Stu­die­ren­de haben für Uni.tv sechs neue Vide­os pro­du­ziert. Sie waren unter­wegs in der Trie­rer Ska­ter­sze­ne, haben Geo­caching aus­pro­biert, eine Metal­core-Band beglei­tet, den Unver­packt-Laden Trier inspi­ziert, mit Karl Marx als Lego­fi­gur gespielt und den Uni-Frust getroffen.

Dreh­team Geo­caching am Videoschnitt

In Uni.tv kom­men Stu­die­ren­de aller Fach­rich­tun­gen zusam­men. In einem Semes­ter ler­nen sie, wie man ein Skript für einen Video­clip anlegt, das Hand­ling mit der Kame­ra und ein Schnitt­pro­gramm. The­men wer­den nach Inter­es­se gewählt. Am Ende steht dann ein kom­plett in Eigen­re­gie pro­du­zier­ter Videoclip.

Fabi­an Reit­zer und Mari­an Phi­lip Tap­pert woll­ten her­aus­fin­den, was die Ska­ter­sze­ne in Trier aus­macht und haben dabei ein wah­res Urge­stein, den Besit­zer der Ska­te­hal­le Pro­ject X, Axel Rei­chertz, auf­ge­tan. Dabei fan­den sie her­aus, dass die Skate­sze­ne in den letz­ten Jah­ren stark ent­wi­ckelt hat. Selbst aus Frank­reich und ande­ren benach­bar­ten Län­dern kom­men Ska­ter vorbei.

Was die Vor­tei­le von dem neu­en Unver­packt-Laden in Trier sind. Dar­über wol­len Jani­ne Köp­pel, Julia Schmitt und Ricar­da Zahn aufklären.

Geo­caching soll die moder­ne Form der Schnit­zel­jagd sein. Char­lot­te Bol­te, Ramo­na Sayeed und Susan­ne Schö­la haben es ausprobiert.

Die Metal­core-Band „We chan­ged our name“ hat eine Beson­der­heit. Das haben Sabri­na Bir­kel, Sophie Rut­ter, Tan­ja Stuhl­satz und Tama­ra Wei­ler ent­deckt und haben die Band zu ihrem Wohn­zim­mer­kon­zert begleitet.

Wie kann man das Leben von Karl Marx mög­lichst ein­fach erklä­ren. das haben sich Ina Lemm und Mat­thi­as Anders gefragt. Her­aus­ge­kom­men ist ein Stop-Moti­on-Film mit Karl Marx und Fried­rich Engels als Legofigur.

Der Uni-All­tag kann schon manch­mal sehr ner­ven­auf­rei­bend sein. Eva Bem­mer­le, Miri­am Schunn, Han­na Shev­chuk und Jen­ni­fer Stoß sind in die Rol­le von Uni-Lust und Uni-Frust geschlüpft und eine klei­ne Geschich­te dazu gedreht.

Uni.tv ist ein Video­zer­ti­fi­kats­pro­gramm. Es besteht aus zwei Work­shop-Wochen­en­den sowie einer Kame­ra- und einer Video­schnitt­schu­lung. Zwi­schen den Work­sh­op­ter­mi­nen orga­ni­sie­ren die Teil­neh­mer selbst ihre Dreh­ter­mi­ne, fil­men, sich­ten und schnei­den das Video­ma­te­ri­al. Statt sich aus­führ­lich den unter­schied­li­chen Denk­schu­len von Theo­ri­en der Video­pro­duk­ti­on zu wid­men, lernt man hier Learning by Doing unter pro­fes­sio­nel­ler Anlei­tung, wie man selbst gute Videobei­trä­ge pro­du­ziert. Am Ende wird das mit einem Zer­ti­fi­kat belohnt.

Neu bei Uni.tv im nächs­ten Semes­ter ist eine Ein­heit Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus. Wis­sen­schaft­ler stel­len ihre For­schung in Uni.tv vor. Gemein­sam mit den Wis­sen­schaft­lern kön­nen dann Video­clips ent­wi­ckelt wer­den. Zu den ein­zel­nen For­schungs­pro­jek­ten und ande­ren frei nach Inter­es­sens­la­ge wähl­ba­ren The­men, fin­den sich Dreh­teams zusam­men und pro­du­zie­ren in Eigen­re­gie einen Videoclip.

Die freie Fern­seh­jour­na­lis­tin Kat­ja Freidank ver­mit­telt im Work­shop das jour­na­lis­ti­sche Know-how. Mit zwan­zig Jah­ren Erfah­rung im Kul­tur­jour­na­lis­mus in unter­schied­li­chen For­ma­ten beim SWR-Fern­se­hen, ARTE und 3Sat kann sie den Teil­neh­men­den jede Men­ge Ein­bli­cke in Ihre Berufs­pra­xis geben. Die haus­ei­ge­ne hoch­tech­ni­sier­te Video­ab­tei­lung der Uni­ver­si­tät unter­stützt das Hand­ling mit den Kame­ras, der Ver­to­nungs­tech­nik und dem Videoschnittprogramm.

Im Uni.tv-Schnittraum

Das Pro­gramm – Uni.tv im Som­mer­se­mes­ter 2017

Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung
April 2017, 11.00 Uhr (s.t.), Raum B506

Eine Anmel­dung zur Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ist nicht erfor­der­lich und der Besuch ist nicht Vor­aus­set­zung für die Teil­nah­me an Uni.tv.

Work­sh­op­ter­mi­ne
1.Workshop: 05. – 06. Mai 2017; 10 – 17 Uhr (c.t.); Raum B506
2.Workshop: 07. – 08. Juli 2017; 10 – 17 Uhr (c.t.) ; Raum B506

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.