Der Countdown läuft: mein letzter Monat in Toronto

Hallo ihr Lieben,
es ist März. Das heißt wohl, dass mein letzter Monat in Toronto an der Tür klopft..
Für mich heißt das, noch so viel mitzunehmen, wie es geht, die Zeit mit den Leuten zu verbringen, die man so schnell nicht wieder sehen wird!


Bis gestern hatte ich noch Besuch von drei Freundinnen aus Deutschland. Mit einer davon hatte ich das Vergnügen nach Kuba reisen zu dürfen! Die letzten Tage haben wir dann noch ein bisschen Toronto erkundet. Wir waren zum Beispiel wandern in einem Provincial Park in Ontario auf den Toronto Islands, die ich bisher im Sommer nur einmal gesehen hatte und im Winter bei -13 Grad natürlich etwas komplett anderes waren 🙂 Das lustige daran war, dass ich gemerkt habe, wie wenig Kälte empfindlich ich im Vergleich zum ersten Schneetag, als ich mich fragte, wie zur Hölle ich der Kälte standhalten soll, geworden bin!

Am Sonntag, dem Abreisetag der Mädels,  ging es dann noch – klar, typisch kanadisch – zu einem Hockeygame der Toronto Marlies, die zweite Mannschaft nach den berüchtigten Toronto Maple Leafs. An dem Tag hatte unser australischer Freund Jeff, den Selina und ich in Kuba kennengelernt hatten, zufälligerweise einen Stopover in Toronto, den wir dann zusammen mit Hockey schauen verbracht haben 🙂

Für die nächsten Tage steht mal noch ein bisschen Uni- Kram an und am Freitag geht es nach Ottawa, zwei Freunde besuchen, die wir  in Havanna kennengelernt haben, beide Deutsche, unter ihnen sogar ein Trierer, die beide lustigerweise auch in Kanada studieren! Die Welt ist so klein, oder? 😀
Eigentlich hatte ich noch eine Reise in den Westen Kanadas geplant, aber nach ein bisschen Kassensturz und Brainstorming habe ich mich entschlossen, lieber noch die letzten Wochen in Toronto zu verbringen, eben auch weil ein Flug von Toronto nach Vancouver genau so viel kostet wie von Deutschland aus. Daher dachte ich, habe ich einen Grund bald nochmal der schönen Landschaft Kanadas einen Besuch abzustatten 🙂

Hier ein paar Bilder von den letzten Tagen:

 

Die letzten Tage haben mich die Mädels gefragt, ob ich mich auf zu Hause freue und ob ich die Heimat vermisse… dann habe ich kurz drüber nachgedacht und muss sagen, ich freue mich riesig auf daheim – meine Familie, meine Freunde, Trier,.. aber ich hatte nie wirklich Heimweh. Klar hat man mal Phasen, wo es einem schlecht geht und Mamas Stimme hören will, aber das super krasse Heimweh hat sich bei mir nicht ereignet. Ich bin gespannt auf meine Heimkehr und meiner Gefühlslage wieder zurück im gewohnten Umfeld. Mein Herz hüpft bei dem Gedanken, meine Liebsten wiederzusehen!
Doch würde ich behaupten, dass dieser Auslandsaufenthalt meine Reiselust entfacht hat und hoffentlich noch viele weitere kleine Abenteuer vor mir liegen 🙂

Haltet die Ohren steif, wir sehen uns ganz bald!

Küsschen,

Kira

 

For my non-german speaking friends

Time flies, doesn’t it? My last month in Toronto

Hey people, it’s March which means this will be my last month in Toronto. Time to spend as much time with the folks I met here and to fully enjoy Toronto at it’s best!

The last few weeks, 3 of my friends Selina, Jennifer and Aline came to visit me from Germany. Selina and I went to Cuba and my two other friends arrived on Tuesday. Visit from 3 of my friends coming from so far that means giving them the best time in Toronto. We did a lot of great stuff, we went to Algonquin Park, the Toronto Islands- which was awesome because I only went there when I arrived here in summer. This time I got to experience it in the Winter! Funny thing; I just realized how well I can handle the cold weather. When looking back thinking about how I felt at the beginning, I thought to myself „How should I survive negative 15 degrees“ haha.

On the 5th of March, we decided to go see a Hockey game- of course! I mean, this is an authentic Canadian experience that should be involved in their stay. What was awesome about that day as well was that we managed to bring our new friend Jeff, this Australian guy to come to the game too. We met him in Cuba and he had a stop over in Toronto for a couple of hours.

So what’s next? First, I’ll have to focus on some school assignments, as some presentations and projects need to be finished. On Friday, Selina and me are going to Ottawa to visit two German guys we met in Havana. I tell you, it’s a small world- one of the guys we met is  from Trier which is where I am studying in Germany 😀 They are both studying in Ottawa and doing an exchange as well. So we thought: why not a trip to Ottawa?

Originally, I planned to do a trip to western Canada for a week or two, but after some thinking, I decided not to stress myself and I also realized I didn’t want to end up broke. A flight from Toronto to Vancouver costs as much as flying there from Germany to Vancouver. I can save my trip, and have a good reason to come back to the beautiful Canada some day, and visit the western part. For now, I’m just enjoying my remaining weeks in Toronto. I would like to spend some time with the fabulous  people I met during my stay, there is still so much need to do!

Here are some pictures I wanted to share with you guys:

Okay and here comes the sentimental part now:

When the girls stayed over at my place, they asked me whether I missed Germany and whether I’m stocked to go back home.. well, I am! I had to think about the question and I have to say: I can’t tell how much I am looking forward to see my family and friends again. In the past 8 months, I never found myself being homesick and having the wish to go back home so desperately! Sure, I sometimes called my mum, just to hear her voice to calm me down. But overall,  not being homesick isn’t a bad thing, I suppose. I guess that means that I got along here pretty well and that I enjoyed myself living and studying abroad for a longer period of time. Also my desire to travel has totally increased, thank you Canada!! Still, I can’t wait to see my loved ones again!! Bottom line.

Alright guys, I hope you enjoyed reading my entry, as I tried to write one in englisch this time too. There might be some mistakes, I am open to corrections though!!

Take care people!

Cheers 🙂

Kira

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.