Mit der Holzklasse in die USA

Zurückreisen in der Zeit auf dem Flug in die USA führt zu einem extrem langen Tag, aber ich bin endlich an meiner ersten Station angekommen.

 

Essen während des Fluges

Glücklicherweise wurden uns innerhalb der elf Stunden im Flieger, selbst in der Holzklasse, zwei Mahlzeiten serviert. Man konnte auswählen zwischen Hühnchen und Pasta; ich hatte zuerst Hühnchen und dann Pasta. Beide Gerichte waren den Umständen entsprechend gut und erstaunlicherweise ausgezeichnet gewürzt. Als Beilage servierte man uns zum Hühnchen ein Kartoffel-Mais-Püree und ein für mich nicht identifizierbares, verkochtes, orangenes Gemüse (könnte Kürbis gewesen sein; danke Sarah für die Ferndiagnose). Dazu gab es wie üblich im Flieger ein kleines Brötchen und etwas Süßes (Pudding oder Schokolade).

 

Zeitvertreib: 4 Filme, 1 Hörbuch und der verzweifelte Versuch etwas zu schlafen

Ich hatte leider das Gefühl, dass die Auswahl an Filmen bei meinem letzten Flug vor x-Jahren größer war; wirklich beschweren möchte ich mich aber nicht. Vielleicht ist es mir auch nur sauer aufgestoßen, dass die Filme, die mir empfohlen wurden und die ich auf dem Flug schauen wollte, nicht verfügbar waren. Hail Cesar, The girl on the train, Der Islandkrimi und das Bourne Vermächtnis haben mir schon mal einige Stunden versüßen können. Dazu kam noch das Hörbuch zu The strange case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde und dann war der Flug auch schon vorüber.

Leider bin ich über den Tag geflogen und es war ständig sehr hell und laut im Flieger, sodass ich nicht schlafen konnte, obwohl ich nach dem vorhergehenden Wochenende allen Grund dazu gehabt hätte müde zu sein.

Ein Kommentar

  1. Lieber Maxi,
    ich soll dir von Toffie ausrichten, wenn er fliegt dann grundsätzlich Business Class 🙂 Liebe Grüße Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.