Bye Bye Florida – es war grandios

Schön wars, aber zu kurz. Leider musste ich Florida und meine Verwandten schon wieder verlassen. Dieser Post ist ein Potpourri an Eindrücken aus meinen letzten Tagen in Florida. Ich habe eine Menge erlebt, gelernt und das war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mein letzter Besuch in Florida; das nächste Mal komme ich aber nicht allein über den Teich geflogen.

Rum Runners Bar

Ja, was soll ich sagen: eine Bar ist eine Bar, egal wo man ist. Nicht nur die Live-Musik hat den Abend in der Bar verschönert, sondern auch die Leute, die wir dort getroffen haben und dann noch die Möglichkeit zur Beobachtung des Balzverhaltens. Eine Sache die mich beeindruckt hat und bei der ich wünschte man könnte sie auch in Deutschland implementieren ist, dass der „designated driver“ kostenlos Getränke bekam; finde ich klasse! Eine andere, absolut geniale Idee kam von der Seite der Pianisten: es wurde der Inhalt eines Liedes versteigert. Man konnte für (s)einen Bundesstaat bieten und derjenige mit der höchsten Summe bekam den Zuschlag und ein Loblied auf den entsprechenden Bundesstaat. Die zwei Jungs am Klavier haben allein durch diese Nummer über 400$ gut gemacht; absolut brilliant!

 

Schießen Teil 2

Die Waffe hatte ein kleineres Kaliber als das Gewehr im letzten Beitrag, aber sie macht genausoviel Spaß. Auch wenn ich mir nie vorstellen könnte eine solche Waffe auf etwas Lebendiges zu richten, so muss ich zugeben, dass es mir Spaß gemacht hat auf einen Gegenstand zu schießen. Wenn sich die Gelegenheit bietet, kann ich nur raten, sie beim Schopfe zu packen und es auzuprobieren – vor allem wenn euch (so wie mir) das Schießen mit z.B. einem Bogen Freude bereitet hat.

 

Noch eine Runde Motocross

Motorradfahren macht Spaß. Punkt. Ich habe so einige Stunden auf der kleinen, gelben Machine verbracht und jede einzelne genossen. Dafür, dass es quasi meine erste Erfahrung mit einem Motocross ist, hab ich mich gar nicht schlecht angestellt; oder um es mit den Worten meines Onkels zu sagen: „The man is an animal! He is a beast! Riding the motorcycle like a pro!“. Leider wird das wohl erstmal nichts werden mit mir und einem Motorrad, denn ein Führerschein in Deutschland ist unglaublich teuer, genauso wie auch ein großes Stück privater Grundbesitz und dann hat man noch nicht über die Anschaffungs- und Instandhaltungskostem gesprochen.

 

Weitere Impressionen

Ein Kommentar

  1. Das mit den Kosten meint der nicht ernst – Papa hat genug Mopeds in der Garage und zu Fahren muss man nicht gleich die Straße oder eine Farm kaufen. Der Führerschein ist nicht umsonst aber wenn man auf Raten über 10 Jahre abzahlt sicherlich auch für Studenten zahlbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.