Nerdiges Saskatoon

Hier in Saskatoon gibt es nicht viel aber dennoch hat diese kanadische Stadt mitten im Nirgendwo anderen Städten einiges voraus. Es gibt eine Menge Angebote für Gamer, Comic-Fanatiker, Star Wars-Fans und vieles mehr..

Die Manabar & die Un’Goro Launch Party

Die mana bar in Saskatoon

Die Manabar in Saskatoon

Die Manabar ist ein herrliches Wortspiel, ein essentieller Teil der allermeisten Rollenspiele (gerade für einen Magier-Liebhaber, wie mich) und ein toller Ort, um sich zu entspannen.

Un'Goro Launch Party

Un’Goro Launch Party

Die Bar ist geräumig und bietet Platz für eine Menge Leute. An den Wänden hängen mehrere große Flachbildschirme. An sie ist entweder eine der vielen Konsolen gekoppelt, mit denen man spielen kann (z.B. gerade aktuell lässt sich unter anderem The Legend of Zelda – Breath of the Wild zocken) oder sie zeigen einen twitch-Stream (z.B. das tagesaktuelle eSports-Tournament). Weitere Highlights sind definitiv die Arcade-Maschinen und die Flipper-Automaten, die an den Wänden stehen und mit denen man sich stundenlang vergnügen kann, wenn man das nötige Kleingeld in der Tasche hat.

Die Leute von der Manabar haben Geschmack…

Zum Launch des neuen Expansion Packs für das Online-Kartenspiel „Hearthstone“ haben die Leute der Manabar eine Party mit thematisch passenden Drinks und Häppchen geschmissen. Mit dem kostenlosen WLan in der Bar waren auch eine Menge gamer da, die Ihre Laptops, Tablets oder Handys dabei hatten, um den Abend über gegen oder mit anderen Barbesuchern Hearthstone zu spielen.

 

 

 

 

Star Wars Orchetra Night

Ich mag Star Wars und es hat sich mir eine vermutlich einmalige Gelegenheit geboten: Das Saskatoon Symphony Orchetra und das Saskatoon Youth Orchestra sollten Filmmusik von Star Wars aufführen. Die Karten waren nicht gerade günstig, aber dieses Spektakel konnte ich mir nicht entgehen lassen. Die Veranstaltungshalle war gerappelt voll, das sind über 2.000 besetzte Sitze, und zum Kostüm-Wettbewerb, am Nachmittag vor der Show, kamen auch hunderte Menschen. Wenn man seinen Blick über die Menge der Zuhörer hat schweifen lassen, so musste man feststellen, dass alle Altersklassen vertreten waren – das nur wegen Star Wars.

 

Als die Musiker die Bühne betraten, konnte man förmlich spüren wie die Spannung im Saal steigt. Nach kurzer Einführung ging es direkt los. Mit zeitweise bis zu 150 Musikern auf der Bühne und einer grandiosen Akustik im Saal bekam ich auch sofort Gänsehaut als die Titelmusik angespielt wurde. Mein persönlicher Höhepunkt war der Imperial March. Herrlich herrschaftlich.

Ich kann nur hoffen, dass sich mir bald wieder einmal die Gelegenheit bietet, eine solche Veranstaltung besuchen zu können; beispielsweise wenn Musik aus „Der Herr der Ringe“ gespielt wird.

Ein Kommentar

  1. Hallo Maxi,
    wie schön ist es für mich durch dein Blog zu stöbern. Immer wieder gerne.
    Mama 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.