Rekord-Spende dank der legendären Bib-Party

Sven Gunkel, Mats Becker und Tobias Roth (von links) vom Verein Saufen für die Bib übergaben die Bücherspende an Carlheinz Straub, Fachreferent Rechtswissenschaften der Bibliothek (Zweiter von links).

Den Rekord-Erlös der Party Saufen für die Bib konnte der gleichnamige Förderverein in eine Bestellung von Büchern im Wert von über 6.000 Euro investieren. Am 10. Mai 2017 übergab der Vorstand des Vereins einen prall gefüllten Bücherwagen mit juristischer Studienliteratur an die Bibliothek.

Jura-Fachreferent Carlheinz Rolf Straub freute sich, die Buchspende von den Vorstandsmitgliedern Sven Gunkel, Tobias Roth und Mats Becker entgegenzunehmen. Auch in diesem Jahr war die Auswahl der übergebenen Bücher wieder breit gefächert. Schwerpunktliteratur für den neuen Schwerpunktbereich „Recht der Informationsgesellschaft und des Geistigen Eigentums“ und für weitere Schwerpunktbereiche, Referendarsliteratur, Bücher für die Refugee Law Clinic Trier und zuvorderst natürlich Studienliteratur und Studienkommentare für die Studierenden waren in der Bücherspende enthalten.

Seit nunmehr 16 Jahren veranstaltet der Verein, bestehend aus wissenschaftlichen Mitarbeitern des Fachbereichs V (Rechtswissenschaften), jährlich im Januar eine der größten und traditionsreichsten Studentenpartys in Trier, um aus deren Erlös juristische Ausbildungsliteratur an die Universitätsbibliothek zu spenden. Bei den bisherigen Veranstaltungen sind neben viel Freude und Spaß auch Erlöse in Höhe von insgesamt über 62.000 Euro für die Beschaffung neuer Bücher generiert worden.

Die Besonderheit der Feier äußert sich im Engagement der Mitarbeiter und Professoren: Kennt man die Mitarbeiter des Fachbereichs sonst nur aus den Übungen und den Klausuraufsichten, stehen sie bei dieser Party hinter der Theke und servieren Getränke. Braucht man sonst ein Fernglas, um die Professoren im Audimax zu erkennen, besteht bei der Feier die Möglichkeit, zum Wohle der Bibliothek mit ihnen anzustoßen.

Die vom Förderverein angeschafften Bücher lassen sich durch einen Stempel auf der Hauptitel-Seite der Werke identifizieren. Geht man geschulten Blickes durch die Bibliothek, wird man überrascht feststellen, wie groß der Bestand der vom Verein angeschafften Literatur ist. Die 05er-Signatur der Werke sorgt dafür, dass die Bücher auch nicht von Mitarbeitern oder Professoren der Universität ausgeliehen werden können und dauerhaft den Studierenden zur Verfügung stehen.

Der Verein Saufen für die Bib hofft, den Rekord im Jahr 2018 nochmals zusammen mit allen feierwütigen Gästen zu übertreffen.

Weitere Informationen auf Facebook oder der Vereinshomepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.