Über­wa­chung von Arbeit­neh­mern kein neu­es Phänomen

Ein vor kur­zem ergan­ge­ner Beschluss des Bun­des­ar­beits­ge­richts, der Fra­gen der Mit­be­stim­mung des Betriebs­ra­tes bei Face­book-Auf­trit­ten des Arbeit­ge­bers zum Gegen­stand hat­te, war der aktu­el­le Anlass zum Cam­pus Talk. Stu­die­ren­de hat­ten hier Gele­gen­heit, Fra­gen rund um den Beschluss und die Bedeu­tung von Soci­al Media für das Arbeits­recht mit Exper­ten zu diskutieren.

Rafa­el Schi­wietz von der Anwalts­kanz­lei CMS Hasche Sig­le im Gespräch mit Stu­die­ren­den auf dem 8. Cam­pus Talk, 18.05.2017 Foto: Joa­chim Acker­mann, Copy­right view/Handelsblatt

Ein Rich­ter, eine Kanz­lei und ein Pro­fes­sor des Arbeits­rechts bil­de­ten die Exper­ten­run­de zum 8. Han­dels­blatt Cam­pus Talk zum The­ma „Neue Medi­en und Arbeits­recht“ an der Uni­ver­si­tät Trier. Zum Auf­takt beton­te Prof. Dr. Tho­mas Raab, Inha­ber des Lehr­stuhls für Bür­ger­li­ches Recht und Arbeits­recht an der Uni­ver­si­tät Trier, dass die tech­ni­sche Über­wa­chung der Arbeit­neh­mer durch den Arbeit­ge­ber kein neu­es Phä­no­men sei. Ihre Erschei­nungs­for­men unter­lä­gen aber dem Wan­del der Tech­nik. So stell­ten sich auch ange­sichts der neu­en digi­ta­len Medi­en neue Fra­gen. Aus juris­ti­scher Sicht sei vor allem von Inter­es­se, inwie­weit sich mit den bestehen­den Vor­schrif­ten Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen fin­den lie­ßen, die dem gesetz­li­chen Grund­an­lie­gen Rech­nung trügen.”

Wie die­se Fra­gen durch die Recht­spre­chung beant­wor­tet wer­den, erläu­ter­te Dr. Jür­gen Tre­ber, Rich­ter am Bun­des­ar­beits­ge­richt, nicht nur anhand der jüngs­ten Ent­schei­dung des höchs­ten Arbeits­ge­rich­tes zur Mit­be­stim­mung des Betriebs­rats, wenn der Arbeit­ge­ber eine Face­book-Sei­te betrei­ben möch­te. Tre­ber ver­wies auf Ent­schei­dun­gen, die das Bun­des­ar­beits­ge­richt rund um Fra­gen des „Inter­nets“ inzwi­schen getrof­fen hat. Er beton­te, das bestehen­de gesetz­li­che Instru­men­ta­ri­um sei dafür auch ausreichend.

Dr. Ange­la Emmert, Part­ne­rin und Fach­an­wäl­tin für Arbeits­recht, Anwalts­kanz­lei CMS Hasche Sig­le, wies aller­dings dar­auf hin, dass das aktu­el­le BAG-Face­book-Urteil den Anwen­dungs­be­reich des Para­gra­fen 87 I Nr. 6 des Betriebs­ver­fas­sungs­ge­set­zes “erneut aus­wei­tet”. Emmert und ihr Kol­le­ge Rafa­el Schi­wietz, Asso­cia­te bei CMS Hasche Sig­le, wie­sen dar­auf hin, dass Arbeit­ge­ber und Betriebs­rä­te schon  jetzt oft­mals über­for­dert sei­en, weil die häu­fi­gen Updates der IT-Sys­te­me jedes Mal eine erneu­te Prü­fung auslösten.

Die Exper­ten­run­de war sich jedoch einig dar­in, dass die Ein­rich­tung einer Face­book-Sei­te oder die Nut­zung ande­rer sozia­ler Medi­en vom Grund­satz her eine unter­neh­me­ri­sche Ent­schei­dung und daher mit­be­stim­mungs­frei sei. Kri­tisch wer­de es aller­dings bei den Pos­tings- und Kom­men­tar­funk­tio­nen, weil dadurch neben Mit­be­stim­mungs­rech­ten des Betriebs­rats auch Fra­gen des Daten­schut­zes und der Per­sön­lich­keits­rech­te berührt würden.

Dr. Ange­la Emmert, Rechts­an­wäl­tin, Part­ne­rin, Fach­an­wäl­tin für Arbeits­recht, CMS Hasche Sig­le im Gespräch mit Stu­den­tin­nen, Foto: Joa­chim Acker­mann, Copy­right view/Handelsblatt

Der Cam­pus Talk gehört zur Hoch­schul­in­itia­ti­ve des Han­dels­blat­tes. Ziel ist es zu aktu­el­len The­men Stu­die­ren­de in den Dia­log mit Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten zu brin­gen. Bei mehr Inter­es­se an dem The­ma ste­hen fol­gen­de Ansprech­part­ner zur Verfügung:

  • Univ.-Prof. Dr. Tho­mas Raab, Fach­be­reich Rechts­wis­sen­schaft, Lehr­stuhl für Bür­ger­li­ches Recht und Arbeits­recht, Uni­ver­si­tät Trier, E-Mail: raab@uni-trier.de
  • Dr. Ange­la Emmert, Rechts­an­wäl­tin, Part­ne­rin, Fach­an­wäl­tin für Arbeits­recht, CMS Hasche Sig­le, E-Mail: angela.emmert@cms-hs.com
  • Rafa­el Schi­wietz, Asso­cia­te, CMS Hasche Sig­le, E-Mail: rafael.schiwietz@cms-hs.com

Zur Home­page der Rechts­wis­sen­schaf­ten für Lite­ra­tur­emp­feh­lun­gen und mehr Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.