Inter­na­tio­na­le Tage

Zwei Wochen, in denen man sich über Aus­lands­auf­ent­hal­te rund um den Glo­bus infor­mie­ren und das inter­na­tio­na­le Leben auf dem Cam­pus ken­nen­ler­nen kann. Das Aka­de­mi­sche Aus­lands­amt orga­ni­siert die Inter­na­tio­na­len Tage noch bis zum 4. Juli. 

Das Ver­an­stal­tungs­an­ge­bot der Inter­na­tio­na­len Tage umfasst ins­ge­samt neun Ver­an­stal­tun­gen. Die Haupt­ver­an­stal­tung ist der Infor­ma­ti­ons­tag am Mitt­woch, den 28. Juni, an dem an elf Stän­den von 10 bis 15 Uhr ver­schie­de­ne Ansprech­part­ner einen brei­ten Ein­blick in die Orga­ni­sa­ti­on von Aus­lands­auf­ent­hal­ten geben:

  • Stu­di­en­auf­ent­hal­te und Prak­ti­ka im Ausland
  • Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten und Sti­pen­di­en für Auslandsaufenthalte
  • Blog­gen aus dem Ausland
  • Bestehen­de Aus­tausch­pro­gram­me der Uni Trier mit Gast­hoch­schu­len in den USA, Kana­da, Chi­na, Tai­wan, Japan und Latein­ame­ri­ka und im Rah­men des ERAS­MUS+ Programms
  • Stu­die­ren an der Uni­ver­si­tät der Großregion
  • Ange­bo­te des Insti­tut Français
  • Ange­bo­te für inter­na­tio­na­le Erfah­run­gen vor Ort in Trier

Mit dabei sind an die­sem klei­nen Mes­se­tag die Agen­tur für inter­na­tio­na­le Hoch­schul-Mobi­li­tät für Aus­lands­prak­ti­ka im ERAS­MUS-Raum, das Insti­tut Français, das Kon­fu­zi­us Insti­tut, das Inter­na­tio­na­le Zen­trum, die Refe­ren­tin der Uni­ver­si­tät der Groß­re­gi­on, die Aus­lands­re­fe­ren­tin­nen des Aka­de­mi­schen Aus­lands­am­tes, die Sti­pen­di­en­be­auf­trag­te der Uni­ver­si­tät Trier, Blog­ger und eine Redak­teu­rin des Online­ma­ga­zins CAMPUSnews.

Den Infor­ma­ti­ons­tag kann man außer­dem auch nut­zen, um ande­re Stu­die­ren­de ken­nen­zu­ler­nen, die selbst im Aus­land waren oder die zum Stu­di­um aus einem ande­ren Land nach Trier gekom­men sind. Das Inter­na­tio­na­le Zen­trum oder auch das Kon­fu­zi­us Insti­tut haben dafür zahl­rei­che Kon­takt­mög­lich­kei­ten im Pro­gramm, wie Län­der­aben­de oder Sprachkurse.

Die Aus­lands- und Sti­pen­di­en­re­fe­ren­tin Dr. Agnes Schind­ler sieht des­we­gen für jeden einen Gewinn im Infor­ma­ti­ons­tag: „Die Inter­na­tio­na­len Tage sind für alle inter­es­sant, die inter­na­tio­na­le Erfah­run­gen im Aus­land  oder hier vor Ort sam­meln möchten.“

Vor und nach dem Haupt­in­for­ma­ti­ons­tag hat das Aka­de­mi­sche Aus­lands­amt acht wei­te­re Events von ver­schie­den Ver­an­stal­tern in den Inter­na­tio­na­len Tagen zusam­men­ge­führt, in denen Ansprech­part­ner und Stu­die­ren­de über Aus­lands­auf­ent­hal­te in bestim­men Län­dern berich­ten. Am Mon­tag, 19. Juli, star­ten die Inter­na­tio­na­len Tage mit einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung über Aus­lands­auf­ent­hal­te in Chi­na und Tai­wan sowie einer Foto­aus­stel­lung, orga­ni­siert von der Fach­schaft der Japa­no­lo­gie im A/B-Foy­er, die dort eine Woche auf­ge­baut bleibt.

Das Pro­gramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.