Beim Fir­men­lauf mit Zah­len und Zei­ten überzeugt

So vie­le Läu­fer wie in die­sem Jahr gin­gen beim Trie­rer Fir­men­lauf noch nie für die Uni­ver­si­tät an den Start.

Es fehl­te nur eine Läu­fe­rin oder ein Läu­fer und die Uni­ver­si­tät hät­te beim Trie­rer Fir­men­lauf 2017 erst­mals eine drei­stel­li­ge Finis­her­grup­pe auf­bie­ten kön­nen. 24 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sowie 75 Stu­die­ren­de erreich­ten das Ziel der 5,2 Kilo­me­ter lan­gen Stre­cke in der Are­na. Her­aus­ra­gend war nicht nur die Zahl der Sport­ler, son­dern auch so man­che Zeit und Platzierung.

In der Team-Hoch­schul-Wer­tung, in der Schü­ler und Stu­die­ren­de geführt wer­den, sieg­te die schnells­te Vie­rer­grup­pe der Uni­ver­si­tät mit Maxi­mi­li­an Nicht­er­lein (Platz 2 der Hoch­schul-Ein­zel­wer­tung), Nico­las Sau­renz (Platz 6), Niko­lai Haa­se (Platz 7) und Ole Schet­ter (Platz 9) in einer Gesamt­zeit von  1:15:12 Stun­den. Gewer­tet wer­den – unab­hän­gig vom Geschlecht – die vier Schnells­ten einer (Hoch-)Schule. Unter den Top-Ten waren vier wei­te­re Teams der Uni­ver­si­tät ver­tre­ten. In der Ein­zel­wer­tung schaff­ten es vier Stu­die­ren­de der Uni­ver­si­tät unter die bes­ten Zehn.

In der Hoch­schul­wer­tung der Frau­en gin­gen sie­ben der zehn schnells­ten Läu­fe­rin­nen für die Uni­ver­si­tät Trier an den Start. Zudem trug mit Yas­mi­ne Beck die Sie­ge­rin der Ein­zel­wer­tung ein Uni-Tri­kot. Außer­dem lie­fen unter die bes­ten Zehn: Chris­ti­na Reß­ler (Platz 2), Davina Weintz (Platz 4), Lau­ra Wag­ner (Platz 5), Lea Brin­schwitz (Platz 7), Inna Ugla­no­va (Platz 9) und Lea Fran­ken (Platz 10).  Eine Frau­en­team-Hoch­schul­wer­tung wur­de zum Bedau­ern der Läu­fe­rin­nen in die­sem Jahr nicht durchgeführt.

In der Fir­men-Ein­zel­wer­tung (Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter) beleg­ten Chia­ra Ber­mes Platz 3, Car­men Schaaf Rang 6 und Mar­tin Sie­ben­born Platz 4, wodurch die Basis zum Sieg des Mixed-Team-Wett­be­werbs gelegt war, der auch dank einer guten Leis­tung von Ger­hard Jäckels erreicht wurde.

Chia­ra Ber­mes und Car­men Schaaf waren auch maß­geb­lich dafür ver­ant­wort­lich, dass die Uni­ver­si­tät eben­falls bei den Frau­en­teams (mit Nore­en Geenen und Bar­ba­ra Mül­ler) ganz oben auf dem Trepp­chen stand. Bei den Män­ner­teams beleg­te die Uni­ver­si­tät mit Mar­tin Sie­ben­born, Ger­hard Jäckels, Rapha­el Thie­le und Flo­ri­an Berens den zwölf­ten Rang.

Den in der Fir­men­wer­tung erfolg­rei­chen Teams wer­den die Medail­len bei einer nach­träg­li­chen Sie­ger­eh­rung am 27. Juni im Mer­cu­re Hotel Por­ta Nigra überreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.