[Kurz­no­tiz] Sas­katoon adé – Hal­lo Rockies!

Lei­der ist mei­ne Zeit in Sas­katoon schon zu Ende. Es war wirk­lich herr­lich, wenn auch gefühlt viel zu kurz. Die drei Mona­te ver­gin­gen wie im Flug. Jetzt geht es für mich erst­mal nach Edmon­ton, von dort aus zum Wan­dern und Cam­ping in die Rockies – dar­auf bin ich gespannt!

Nach drei Mona­ten in Sas­katoon, in denen ich eine Men­ge neue Bekannt­schaf­ten gemacht und Erfah­run­gen gesam­melt habe, muss ich lei­der abrei­sen. Fach­lich sowie per­sön­lich hat sich die­se Rei­se mehr als aus­ge­zahlt. Ich wür­de es jeder­zeit wie­der tun. In jedem Fall wer­de ich nach Kana­da zurück­keh­ren und mit den Kol­le­gen und Freun­den aus dem Labor in Kon­takt blei­ben. Es sind ja nur 8 Stun­den Zeit­dif­fe­renz, die im zeit­lo­sen Inter­net und in zahl­lo­sen Spie­len kaum eine Rol­le spie­len. Außer­dem gibt es noch eini­ge Pro­jek­te, die zum Abschluss gebracht wer­den müssen.

Ruhe kehrt bei mir aber auch nicht wirk­lich ein, denn nach der Rei­se nach Edmon­ton am Wochen­en­de geht es am Mon­tag auch schon wie­der los, das Ziel: Rocky Moun­ta­ins. Dort wer­de ich die gan­ze Woche wan­dern und zel­ten, bis zum Cana­da Day. Ich bin gespannt, wie die Kana­di­er ihren Natio­nal­fei­er­tag feiern.

 

Naja… aber Zeit für ein Tee muss schon sein bevor es losgeht

Ein Kommentar

  1. Hal­lo lie­ber Maxi­mi­li­an, wir haben dei­ne Berich­te von allen Sta­tio­nen dei­nes Aus­lands­auf­ent­hal­tes mit gros­sem Inter­es­se ver­folgt. Gut gemacht, tol­le Bil­der. Wir freu­en uns,wenn du wie­der zu Hau­se bist. Bis bald Elke und Heinz G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.