LOGOS 2017: Schule für Doktoranden

Am 7. und 8. Juli 2017 findet an der Universität Trier die 11. Doktoranden- und Doktorandinnenschule in den Geistes- und Sozialwissenschaften (LOGOS) statt. Sie ist Teil der grenzüberschreitenden Kooperation der Universitäten Lüttich, Lothringen, Luxemburg, Trier, Mannheim sowie der Universität des Saarlandes und Mons.

Unter dem Thema „espace|mémoire“ treffen sich Doktorandinnen und Doktoranden der beteiligten Universitäten, um sich über geographische und disziplinäre Grenzen hinweg auszutauschen und erste Ergebnisse ihrer Forschungen vorzustellen. Die Veranstaltung wird zweisprachig in Deutsch und Französisch durchgeführt. Interessierte Zuhörer sind eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos.

LOGOS 2017 wird die elfte Konferenz dieser Art sein. Das jährliche Thema wird bewusst aufgrund seines inter‐ und transdisziplinären Charakters gewählt und ist offen für die unterschiedlichsten Methoden und Praktiken, wobei die Verbindung zu Identität und Interkulturalität immer gegeben ist. In diesem Fall sind beispielsweise auch Beiträge, die sich mit nur einer Kategorie der Analyse (Raum oder Erinnerung) befassen, ausdrücklich erwünscht.

Erstmals sind die Universität Trier und das Organisationsteam mit Prof. Christian Jansen, Dr. Massimiliano Livi und Dr. Eva Bischoff Gastgeber der Doktorandenschule.Die Tagung wird am 7. Juli um 10 Uhr in Hörsaal 1 eröffnet und nachmittags sowie am 8. Juli ab 9.30 Uhr im Gebäude P fortgesetzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.