Universität und Schule im Austausch

Im Rahmen des Versuchs, Theorie und Praxis enger miteinander zu verknüpfen, besuchte die Klasse 9a der Nelson Mandela-Realschule die Universität.

Studierende planten innerhalb ihres Masterstudiums MEd Anglistik Lehramt für Realschule plus zwei Unterrichtsstunden, die sie mit den Schülern durchführten. Sowohl für die Studierenden als auch für die Jugendlichen war dies eine positive Erfahrung. Die Studierenden hatten die Möglichkeit, ihr Wissen konkret in die Praxis umsetzen, die Schüler erlebten in den technisch gut ausgestatteten Räumen der Uni kommunikativen und medial gestützten Englischunterricht.

Der Vormittag bot aber weitere positive Erfahrungen. Anschließend an die beiden Unterrichtsstunden hielt Margarete Peter-Konz einen Vortrag über die Ausbildungsmöglichkeiten an der Universität Trier. Sie stellte die verschiedenen Ausbildungsberufe vom Chemielaboranten über die Fachinformatikerin kurz vor. Die Schüler, die sich ab Herbst dieses Jahres Gedanken über ihre berufliche Zukunft machen müssen, hatten die Möglichkeit, Fragen zu den Berufsfeldern, den Bewerbungsmodalitäten und den Ausbildungsbedingungen zu stellen. Margarete Peter-Konz bewertete die Veranstaltung positiv, da auf diese Weise viele Jugendliche erreicht werden konnten, die Interesse an einer Ausbildung haben.

Im Anschluss daran zeigten die Studierenden den Neuntklässlern die Bibliothek und den Universitätscampus. Zum Abschluss ging es zur Stärkung in die Mensa.

Alles in allem kann der Tag als gewinnbringende Erfahrung für beide Seiten angesehen werden. Die Studierenden konnten sich ausprobieren und mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen. Für die Schüler der Nelson Mandela-Realschule plus Trier war die Uni ein außerschulischer Lernort, von dem sie viele Impulse mitnehmen konnten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.