Publikationspreis: Mauereidechsen sind Publikumsliebling

Die Hörsaaljury hat den besten Nachwuchswissenschaftler der Universität Trier gekürt. Joscha Beninde hat mit seiner Doktorarbeit über die Trierer Mauereidechsen den Publikations- und den Publikumspreis der Universität Trier abgeräumt. Mit welchem Thema Beninde sich durchsetzte und die Fotos des Abends.

Publikations- und Präsentationspreisgewinner Joscha Beninde

Die Gewinner des Publikationspreises der Universität Trier 2017 standen schon fest. Doch am Abend der Preisverleihung wird noch ein weiterer Preis vergeben. Mit der Auszeichnung sind die Preisträger verpflichtet vor den Gästen der Preisverleihung einen siebenminütigen Vortrag über ihr preisgekröntes Thema halten. Wer das Publikum am meisten überzeugt, bekommt obendrauf den Publikumspreis.

In sieben Minuten ein wissenschaftliches Thema präsentieren

Der Biogeograph Joscha Beninde vereinte mit seiner Präsentation über die Trierer Mauereidechsen die große Mehrheit der Stimmen auf sich. Der Nachwuchswissenschaftler aus Fachbereich VI, der Raum- und Umweltwissenschaften,  hatte in seiner Promotion herausgefunden, was verhindert, dass die Mauereidechsen in der Stadt Trier von Lebensraum zu Lebensraum wandern können.

Dafür hatte Beninde über 200 Mauereidechsen an unterschiedlichen Orten in Trier gefangen und Ihnen Speichelproben entnommen. Die Mosel sei für Mauereidechsen die größte unüberbrückbare Hürde, Häuser und Bäume in geringerem Umfang. Anders als er zunächst vermutet hatte, haben die Gleise, wie auch Straßen und Verkehrsaufkommen keinen Effekt. Benindes Vortrags-Resümee lautet: „Zusammenfassend können wir sagen, Mauereidechsen können nicht schwimmen, kennen sich in der Verkehrsordnung aber hervorragend aus und das konnten wir alles aus der Genetik ablesen.“

Alle Erstplatzierten hat das Graduiertenzentrum Universität Trier (GUT) mit 500 Euro Preisgeld belohnt. Joscha Beninde konnte als Gewinner des Abends noch auf 1.000 Euro erhöhen, da der Publikumspreis mit weiteren 500 Euro dotiert ist. Die Preisgelder hat die Nikolaus Koch Stiftung und der Freundeskreis der Universität Trier gestiftet. Den Wein zum Empfang nach der Preisverleihung stellte das Weingut Gehlen und den Uni-Wein der Universitätspräsident bereit.

Zu den Präsentationen in voller Länge in Facebook Live

Zu der Preisverleihung in voller Länge in Facebook Live

Alle Erstplatzierten des Publikationspreises v.l. Danica Brenner, Joscha Beninde, Maike Thelen, Piotr Wozniczka, Felix Wucherpfennig, Diana Thörnich

Mehr Hintergrund in den CAMPUSnews „Fast ein Slam“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.