Laangjäreg Traditioun: Luxemburger Studis laufen für guten Zweck

Jedes Jahr am Ende des Sommersemesters nehmen einige Luxemburger Studierende nicht die Bahn oder das Auto nach Hause, sondern machen sich zu Fuß auf den Weg. Mit dem Staffellauf sammeln sie Geld für eine soziale Einrichtung.

Und so hört sich das auf Luxemburgisch an:

„Gëschter war déi 26. Editioun vun eisem Staffellaf, wou mir, ugefaangen bei Universität Trier, an 22 Etappen op den Knuedler an der Stad gelaf sinn. Och dëst Joer war dat ganzt fir en gudden Zweck an sou konnten mir insgesamt 600€ un apemh.lu spenden.

En ganz groussen MERCI geet un all eis Leefer, ouni déi dat ganz net méiglech wier. Och der Universität Trier soen mir villmools Merci fir hier Ënnerstëtzung bei der Spend an och besonnesch dem Uni President Univ.-Prof. Dr. Michael Jäckel deen och dëst Joer nees déi zwou éischt Etappen gelaf ass.

Auf die Plätze.. fertig.. looos! Der traditionelle Staffellauf der Lëtzebuerger Studenten Tréier beginnt 🏃🏼‍♀️🏃🏻Die Luxemburgischen Studierenden der Universität Trier laufen einmal im Jahr von der Universität Trier bis nach Luxemburg und sammeln dabei Geld für einen guten Zweck. Das ist der 26. Start!Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel läuft die erste Etappe von der Universität Trier zum Rathaus – 6 Kilometer! Dafür hat er 30 Minuten Zeit. Die weiteren Etappen sind zwischen 2 und 5 Kilometer lang.

Posted by Universität Trier on Freitag, 30. Juni 2017

Och der Stad Tréier an der Ville de Luxembourg soen mir villmools Merci fir d’Ënnerstëtzung an den Empfang.

Mir hoffen och nächst Joer déi laangjäreg Traditioun weider féieren ze kennen.“

Zur Facebook-Seite der Lëtzebuerger Studenten Tréier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.