Haar­spen­de-Akti­on der Fach­schaft Lehramt

Im Okto­ber sam­melt die Fach­schaft Lehr­amt Haa­re und Geld für den guten Zweck. Stu­den­tin Michel­le Berg erklärt, was es mit der Akti­on auf sich hat und wie sie als Initia­to­rin auf die Idee kam.

Für die meis­ten von uns ist es unvor­stell­bar kei­ne Haa­re auf dem Kopf zu haben. Eini­ge Kin­der und Jugend­li­che ver­lie­ren durch Krank­heit ihre Haa­re. Sie füh­len sich nicht mehr wohl in ihrem Kör­per in einer ohne­hin schwe­ren Zeit. Um zu hel­fen, möch­te die Fach­schaft Lehr­amt mit einer Haar­spen­de-Akti­on auf dem Cam­pus Haa­re für unter Haar­aus­fall lei­den­de Kin­der sam­meln, die sonst für vie­le Betrof­fe­ne zu teu­er sind.

Kin­der ver­lie­ren durch ganz ver­schie­de­ne Grün­de ihre Haa­re. Ein viel­leicht unbe­kann­te­rer ist die Krank­heit Alo­pe­cia. Sie ver­ur­sacht einen (kreis­run­den) Haar­aus­fall Die Haa­re wach­sen nicht mehr nach. Die mit Sicher­heit bekann­tes­te Art durch Krank­heit sei­ne Haa­re zu ver­lie­ren sind die Fol­gen einer Che­mo­the­ra­pie. Ich habe in der Fami­lie mit­be­kom­men, wie es ist, wenn man sei­ne Haa­re ver­liert und dar­un­ter lei­det. Ich habe mich damit beschäf­tigt, was ein sol­cher Haar­aus­fall für Kin­der und Jugend­li­che bedeu­tet. Und so kam mir der Gedan­ke, gemein­sam mit der Fach­schaft Lehr­amt eine Haar­spen­de-Akti­on zu organisieren.

Glüh­wein­wan­de­rung der Fach­schaft im Dezem­ber 2016

Am 10.Oktober 2017  sam­meln wir wäh­rend dem Markt der Mög­lich­kei­ten im Stu­di­haus Echt­haar­spen­den und Geld für Perü­cken. Die Spen­den-Akti­on geht von 10 bis ~16 Uhr.

Wir arbei­ten mit der Non-Pro­fit (!!!) Orga­ni­sa­ti­on Die Haar­spen­der und dem AStA der Uni­ver­si­tät Trier zusam­men. Es kommt ein Fri­sör der Orga­ni­sa­ti­on in das Stu­di­haus, der euch vor Ort die Zöp­fe abschnei­det und direkt noch eine hüb­sche Fri­sur ver­passt. Aus den gewon­nen Haa­ren wer­den dann Perü­cken her­ge­stellt, die an Kin­der gehen, die auf­grund einer Krank­heit kei­ne eige­nen Haa­re mehr haben. Echt­haar­pe­rü­cken sind sehr teu­er und der Zuschuss der Kran­ken­kas­se reicht meist nur für eine  Kunst­haar­pe­rü­cke, die dann oft lei­der auch nach Kunst­haar aus­sieht. Die Orga­ni­sa­ti­on Die Haar­spen­der möch­te hier Abhil­fe schaf­fen und ver­schenkt die gewon­nen Perü­cken. Sie ver­kauft sie im Gegen­satz zu ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen nicht! Daher haben wir uns für Die Haar­spen­der ent­schie­den. Aktu­el­le Bei­spie­le fin­det ihr hier.

Was du tun kannst?

1. Du hast natür­lich die Mög­lich­keit, dei­ne eige­nen Haa­re an die­sem Tag zu spen­den. Infor­ma­tio­nen und Vor­aus­set­zun­gen hier­für fin­dest du hier. Eine Vor­anmel­dung ist nicht nötig, macht unse­re Pla­nung aber einfacher.

2. Wenn du dei­ne eige­nen Haa­re nicht spen­den kannst oder willst, dann komm vor­bei und unter­stüt­ze uns vor Ort. Zol­le den Spen­de­rIn­nen Respekt, erfah­re mehr über die Orga­ni­sa­ti­on und mache es zu einem tol­len Tag.

3. Perü­cken her­stel­len kos­tet natür­lich auch Geld, das Die Haar­spen­der natür­lich nicht durch deren Ver­kauf zurück­be­kom­men. Daher sind Geld­spen­den sehr will­kom­men, die zu 100% an die Orga­ni­sa­ti­on gehen. Du darfst also ger­ne im Stu­di­haus vor­bei­kom­men und uns Geld da lassen.

4. Mache ande­re auf die Akti­on und die Orga­ni­sa­ti­on auf­merk­sam. Beto­ne auch, dass es Unter­schie­de zwi­schen den Orga­ni­sa­tio­nen gibt (Stich­wort: Non-Pro­fit). Spri­che Bekann­te, Freun­de, Fami­lie oder Kom­mi­li­to­nIn­nen an, ob sie nicht Haa­re oder Geld spen­den möchten.
Jeder kann einen Bei­trag leisten.

Wir freu­en uns über alle, die an die­sem Tag, in jeg­li­cher Form hel­fen und zu einem Erfolg bei­tra­gen. Es gibt auch ein Face­boo­ke­vent, wor­über du auf dem neus­ten Stand blei­ben kannst.

Aus der Fach­schaft Lehramt,
Michel­le Berg

Email fsrla@uni-trier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.