Prof. Rieger zu Investitionen in Bitcoins

Foto: aaabbc

Krypto-Währungen sind auf dem Vormarsch. Wirtschaftswissenschaftler Marc-Oliver Rieger von der Universität Trier kommentiert die virtuelle Währung Bitcoin.

Nach der Einführung vor acht Jahren haben sich Bitcoins als alternatives Zahlungsmittel etabliert. Man kann auch in die virtuelle Währung mittels Zertifikaten investieren. Die Transaktionen werden in einem dezentralen Netzwerk verwaltet und kommen daher ohne Zentralbanken aus. Allerdings reagieren die Kurse sehr sensibel auf Entwicklungen und Nachrichten.

Die Südeutsche Zeitung hat für einen Beitrag zu Bitcoins mit Marc-Oliver Rieger von der Universität Trier gesprochen. Der Professor für Bank- und Finanzwirtschaft rät, dass sich „Anleger mit der Kryptowährung Bitcoin auskennen und am besten nur so viel Geld investieren sollten, dass auch ein Totalausfall verkraftbar ist“.

Zum Artikel

 

Ein Kommentar

  1. Totalausfall ist eine Theorie, könnte nur passieren, wenn das Internet ausfällt.
    Ist bei Bargeld im Haus auch so, brennt das Haus ab, ist das Geld weg.

Keine Kommentare.