Cha­os

Zdf GIFs - Find & Share on GIPHY

Puh, erst­mal ein dicker Seuf­zer! Angeb­lich soll es ganz leicht sein, am Pro­jekt der Uni­ver­si­tät der Groß­re­gi­on teil­zu­neh­men… Man muss sich „bloß“ an der gewünsch­ten Uni – in mei­nem Fall Luxem­burg – imma­tri­ku­lie­ren, die Dozen­ten fra­gen, ob man ihre Ver­an­stal­tun­gen besu­chen kann und sich dann dafür anmel­den. Also angeb­lich idiotensicher.

Na gut, viel­leicht liegt es doch an mir? In mei­nem Fall ent­puppt sich das Gan­ze lei­der jedoch als grooo­ßes Chaos!

Vor­bild­lich habe ich zum frühst­mög­li­chen Zeit­punkt die gewünsch­ten Doku­men­te aus­ge­füllt, Nach­wei­se ein­ge­reicht etc… Man kennt es ja. Gera­de noch recht­zei­tig habe ich dann erfah­ren, dass ich zum Win­ter­se­mes­ter 2017/18 an der Uni­ver­si­tät Luxem­burg stu­die­ren kann. Kon­kret heißt das: Am Frei­tag, dem 15.09., habe ich eine Mail bekom­men, dass ich am Mon­tag, dem 18.09., in Luxem­burg stu­die­ren kann. Ein wenig knapp!

Gut, dass ich dafür nicht umzie­hen muss, sonst wäre es noch stres­si­ger gewor­den. Blö­der­wei­se habe ich mei­nen Stu­den­ten­aus­weis bis­lang noch nicht erhal­ten. Ich bin mal gespannt, ob er bald ankommt, da ich ihn ja u.a. für die Fahrt zur Uni brau­che. Ver­blüfft war ich auch, als ich in den Fahr­plan geschaut und fest­ge­stellt habe, dass ich mit dem Zug 1,5 Stun­den (!) zum Cam­pus Bel­val unter­wegs bin. Pro Fahrt, ver­steht sich! Irgend­wie kam mir das Gan­ze doch näher vor. Aber gut, dann wer­de ich die Zug­fahrt sinn­voll nut­zen kön­nen: Voka­beln ler­nen, Tex­te lesen…. Lang­wei­lig wird mir sicher nicht. Zeit­lich genau pas­send, gibt es momen­tan auch noch tech­ni­sche Pro­ble­me, sodass ich mich nicht via Mood­le – qua­si das luxem­bur­gi­sche POR­TA – für die Ver­an­stal­tun­gen ein­tra­gen kann, geschwei­ge denn auf irgend­wel­che ande­ren Por­ta­le Zugriff habe…

Aber genug geme­ckert! Auch wenn ich mir etwas blöd vor­kom­me, bom­bar­die­re ich ver­schie­de­ne Stel­len der Unis mit mei­nen „Problem“-Mails und habe bis­her nur net­te und meist auch hilf­rei­che Ant­wor­ten bekommen! 🙂

Also mal sehen, wie es sich wei­ter­hin ent­wi­ckelt. Dass ich neben­bei in Luxem­burg stu­die­re, wer­de ich wohl erst am Ende des Semes­ters glau­ben können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.