Lacrosse? Lacos­te? La-was?

Das den­ken sich vie­le, wenn sie das ers­te Mal von der schnells­ten Sport­art auf zwei Bei­nen hören. Und das obwohl Lacrosse zu den ältes­ten Sport­ar­ten der Welt gehört. Die Legio­nä­re Trier sind das Lacrosse-Team der Uni Trier. Sie haben kürz­lich eine Klein­feld­li­ga gegrün­det und tra­gen jetzt ihr ers­tes Sport­event aus.

Die Legio­nä­re Trier auf dem ers­ten Spiel­tag der Kleinfeldliga

Lacrosse zählt heu­te zu den am schnells­ten wach­sen­den Sport­ar­ten der Welt und auch in Deutsch­land gibt es mitt­ler­wei­le ca. 60 Her­ren- und Damen­teams. Der Sport ist in den USA und Kana­da popu­lär und schwapp­te Mit­te der 90er Jah­re aus Nord­ame­ri­ka nach Deutsch­land über. 10 Jah­re spä­ter grün­de­te sich die Hoch­schul­sport­grup­pe Lacrosse an der Uni­ver­si­tät Trier – die Legio­nä­re Trier.

In den letz­ten Jah­ren hat sowohl die Damen-Mann­schaft als auch die Her­ren-Mann­schaft mit Saar­brü­cken zusam­men am deutsch­land­wei­ten Liga­be­trieb teil­ge­nom­men. Die­ses Jahr sind sie mit den Saar­brü­ckern aus dem Liga­be­trieb des Deut­schen Lacrosse Ver­bands aus­ge­stie­gen und haben eine eige­ne Klein­feld­li­ga gegrün­det. Teams aus Kai­sers­lau­tern, Luxem­burg, Saar­brü­cken und Trier tre­ten an meh­re­ren Spiel­ta­gen gegen­ein­an­der an.

Den ers­ten Spiel­tag haben die Mann­schaf­ten am 22. Juli in Luxem­burg bestrit­ten. Die Trie­rer Her­ren gin­gen als Tages­sie­ger her­vor. Als Preis erhiel­ten sie unter ande­rem das Recht, den nächs­ten Spiel­tag aus­zu­rich­ten. Der fin­det am 14. Okto­ber von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr auf dem Kunst­ra­sen des FSV Tar­forst statt.

Wer sich Lacrosse ein­mal selbst anschau­en möch­te, ist herz­lich am 14. Okto­ber zum zwei­ten Klein­feld­li­ga-Spiel­tag auf den Kunst­ra­sen­platz des FSV Tar­forst ein­ge­la­den! Der Ein­tritt ist frei. Aber auch neue Spie­le­rin­nen und Spie­ler wer­den immer gesucht!

Wo Lacrosse herkommt?

Die Anfän­ge von Lacrosse gehen auf die Urein­woh­ner Nord­ame­ri­kas zurück. Die India­ner spiel­ten Lacrosse, damals Tewa­r­aathon genannt („klei­ner Bru­der des Krie­ges“), um sich auf Krie­ge vor­zu­be­rei­ten oder um Strei­tig­kei­ten zwi­schen ver­schie­de­nen Stäm­men zu lösen. Ein fran­zö­si­scher Mis­sio­nar nann­te das „Spiel“, bei dem es oft schwe­re Ver­let­zun­gen und Tote gab, Lacrosse. Die Wei­ßen fin­gen Mit­te des 18. Jahr­hun­derts an, den Sport zu über­neh­men. Über die Zeit moder­ni­sier­te sich der Sport samt Regel­werk und Aus­rüs­tung, wodurch die Spie­ler heut­zu­ta­ge vor schwe­re­ren Ver­let­zun­gen geschützt werden.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu den Legio­nä­ren Trier

Trai­nings­zei­ten: Mon­tag 21 Uhr und Mitt­woch 17:30 Uhr in der Sport­hal­le des FSV Tarforst
Web­sei­te www.legionäre-trier.de
Face­book @Trier.Lacrosse
Insta­gram @Legionaere.Trier.Lacrosse

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.