Auf Erkun­dungs­tour (1/2)

Jetzt ist mein ers­ter Monat in Min­ne­so­ta schon rum. Was ich die gan­ze Zeit gemacht habe? Liest du hier!

Jetzt bin ich schon eine gan­ze Wei­le in Min­ne­so­ta und obwohl ich schon gleich in den ers­ten Wochen mit “Rea­dings” für die Uni über­häuft wur­de, habe ich mei­ne Wochen­en­den zum Erkun­den genutzt. Fazit: Die Twin Cities und Umge­bung haben so eini­ges zu bie­ten!  Hier ist eine Lis­te von allem, was ich bis­her gese­hen habe.

Mall of America
Zweit größ­tes Ein­kaufs­zen­trum der USA, Frei­zeit­park, Aqua­ri­um, die Mall of Ame­ri­ca ist alles in einem. Die High­lights sind auf jeden Fall die Ach­ter­bah­nen – eine sogar mit Loo­ping – und die über­wäl­ti­gen­de Grö­ße der Mall. Obwohl ich jetzt schon eini­ge Male dort war und Touch­screens den Weg zu den Läden wei­sen, ver­lau­fe ich mich jedes Mal wieder.

 

Min­ne­so­ta Sta­te Fair
Die Sta­te Fair mit Rie­sen­rad und Stän­den und Buden jeg­li­cher Art erin­nert mich als Luxem­bur­ge­rin etwas an unse­re “Schue­ber­fou­er“, ist dann aber doch wie­der etwas ganz ande­res. Die Mes­se ist rie­sig und bie­tet alle mög­li­chen Din­ge zum The­ma Agri­kul­tur aber auch Kunst­aus­stel­lun­gen, Kon­zer­te und Para­den. Außer­dem gibt es hier Essen soweit das Auge reicht. Die Aus­wahl erstreckt sich über alt­be­kann­te Din­ge, wie Pom­mes und Pfann­ku­chen zu typisch ame­ri­ka­ni­schen Spei­sen, wie Corn Dogs und Cin­na­mon Rolls, bis hin zum ver­rück­ten Bacon on a Stick oder ofen­fri­schen Cho­co­la­te-Chip Coo­kies im Plas­tik­ei­mer für die man eine hal­be Stun­de Schlan­ge ste­hen ein­pla­nen muss. Das ver­rück­tes­te an der Sta­te Fair für mich war eine von Men­schen über­füll­te Hal­le, beti­telt mit dem Namen Mira­cle of Birth Cen­ter, in dem man sich Gebur­ten von jeg­li­chen Arten von Farm­tie­ren live anse­hen konn­te, was wahr­schein­lich für jeden toll war außer für die armen Tie­re selbst…

Como Park
Der Como Park ist ein Park ganz in der Nähe der Ham­li­ne Uni­ver­si­ty. Dort gibt es einen Zoo, einen klei­nen Frei­zeit­park für Kin­der und einen wun­der­schö­nen bota­ni­schen Gar­ten. Was mir hier am bes­ten gefal­len hat, war der klei­ne, etwas ver­steck­te japa­ni­sche Gar­ten, den wir als letz­tes ent­deckt haben.

Min­ne­ha­ha Falls

Für mich als Land­ei waren die Min­ne­ha­ha Falls ein ech­tes High­light! Es war schön nach dem grau­en All­tag in der Stadt, mal wie­der in der Natur zu sein und ent­lang des Mis­sis­sip­pi River zu spa­zie­ren. Außer­dem habe ich schon fest ein­ge­plant, dort im Win­ter noch ein­mal hin­zu­ge­hen, da der Was­ser­fall zuge­fro­ren noch ein ganz ande­res Erleb­nis sein soll.

Mis­sis­sip­pi River

 

 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.