Refor­ma­ti­on – was geht uns das an?

Der 1. Novem­ber ist in katho­li­schen Gegen­den ein Fei­er­tag. In die­sem Jahr haben wir erst­mals auch am 31. Okto­ber frei. Was steckt dahin­ter? Und was machen wir draus? Stu­die­ren­de und ein Theo­lo­ge mit Ant­wor­ten. Wer mehr wis­sen will: Wie wäre es mit einem Quiz, einer Wein­pro­be oder der Ring­vor­le­sung zum Thema?

Kei­ne Vor­le­sun­gen am 31. Okto­ber? Ist Hal­lo­ween jetzt offi­zi­ell Fei­er­tag? CAM­PUS­news hat sich unter Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten umgehört.

Und was sagt ein evan­ge­li­scher Theo­lo­ge dazu? Prof. Dr. Andre­as Müh­ling, Stu­die­ren­den­pfar­rer und Pro­fes­sor für Evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­schich­te mit einer Einschätzung.

Wer nun meint, ein biss­chen All­ge­mein­bil­dung kön­ne doch nicht scha­den, dem sei die Ring­vor­le­sung zur Refor­ma­ti­on emp­foh­len. Unter dem Titel “Geden­ken. Glau­be. Poli­tik” erzäh­len Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler in neun Vor­trä­gen, wel­che Spu­ren die Refor­ma­ti­on durch die Jahr­hun­der­te hin­durch in Kir­che, Poli­tik und Gesell­schaft hin­ter­las­sen hat. Die Vor­le­sun­gen fin­den noch bis 6. Febru­ar jeden zwei­ten Diens­tag von 18.15 bis 20.00 Uhr im Cas­par-Ole­vi­an-Saal neben der Kon­stan­tin-Basi­li­ka statt.

Zur Ring­vor­le­sung

Wie in unse­rer Umfra­ge unter Stu­die­ren­den zu hören, sind die Fei­er­lich­kei­ten zum 500-jäh­ri­gen Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um nicht unum­strit­ten. Auch in Trier haben Kri­ti­ker gegen den Refor­ma­tor demons­triert – mit einem nack­ten Mar­tin Luther vor der Basi­li­ka. Dafür han­del­ten sich die Orga­ni­sa­to­ren, die Trie­rer Hoch­schul­grup­pe Evo­lu­tio­nä­re Huma­nis­ten, eine Straf­an­zei­ge ein – von der NPD.

Zur Akti­on “Der nack­te Luther”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.