Vor­fahrt für Busse

Eine neue Ampel am gro­ßen Park­platz vor dem A/B-Gebäu­de erleich­tert den Bus­sen der Uni-Lini­en das Abbie­gen in die stark befah­re­ne Koh­len­stra­ße. Auch Bediens­te­te und Gäs­te mit eige­nem Auto profitieren.

15.57 Uhr an einem ganz nor­ma­len Werk­tag. Die Haupt­vor­le­sungs- und die Kern­ar­beits­zeit enden und gefühlt alle mehr als 10.000 Stu­die­ren­den und Ange­stell­te der Uni­ver­si­tät Trier machen sich gleich­zei­tig auf dem Weg nach Hau­se. Dazu kommt der ganz nor­ma­le Trie­rer Fei­er­abend­ver­kehr, das meis­te davon mit dem Auto. Eines nach dem ande­ren rollt über die Koh­len­stra­ße. Wer jetzt aus dem Park­platz vor dem A/B-Gebäu­de nach links abbie­gen will, war­tet eine gefühl­te Ewig­keit – ein­zel­ne Auto­fah­rer genau­so wie die Pas­sa­gie­re der Uni-Bus­li­ni­en 3 und 13.

Zumin­dest die War­te­rei an der Aus­fahrt hat jetzt ein Ende: Im Novem­ber 2017 wur­de der Zebra­strei­fen über die Koh­len­stra­ße durch eine Ampel ersetzt. Steht die­se auf Rot, haben Autos und Bus­se aus­rei­chend Platz und Zeit, um rasch abzu­bie­gen. Fuß­gän­ger kön­nen die Ampel eben­so anfor­dern wie abbie­gen­de Lini­en­bus­se. Wer mit dem Auto in die Koh­len­stra­ße ein­fah­ren will, hat jedoch kei­nen Knopf, um die Ampel auf Grün zu schal­ten. Da zu den Haupt­ver­kehrs­zei­ten aber häu­fig Bus­se fah­ren und zahl­rei­che Per­so­nen die Fuß­gän­ger­am­pel nut­zen, bie­tet sich auch Auto­fah­rern die Gele­gen­heit zum schnel­len Abbie­gen. Das zumin­dest ist die Idee hin­ter der Ampel, wie sie Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Micha­el Jäckel und Bau­de­zer­nent Andre­as Lud­wig bei einer Cam­pus­be­ge­hung im Som­mer 2016 gemein­sam bespro­chen haben.

Mit­ar­bei­ter der von der Stadt beauf­trag­ten Fir­ma instal­lie­ren die Ampel an der Haupt­ein­fahrt zu Cam­pus I.

Wei­te­re Maß­nah­men zur Ver­kehrs­be­ru­hi­gung etwa durch eine bes­se­re Bus­an­bin­dung auf dem Cam­pus, zwi­schen den Cam­pus­sen und von der Uni in die Stadt ste­hen aber noch aus. Die neue Ampel wird nie­man­den zum Umstieg vom Auto auf den Bus bewe­gen. Das aber wäre nötig, um rund um die Uni bes­ser vor­an­zu­kom­men. Durch die neue Ampel ist man mit dem Auto zwar schnel­ler auf der Koh­len­stra­ße, dort ange­kom­men, geht es aber genau­so lang­sam wei­ter wie bisher.