Stu­den­tin­nen gewin­nen DM-Titel in Taekwondo

Die Trie­rer Stu­den­tin­nen Jes­si­ca Rau (links) und Sabri­na Pütz (rechts) mit ihrer Team­kol­le­gin Jana Abt aus Kaiserslautern.

Sabri­na Pütz und Jes­si­ca Rau, bei­de Stu­den­tin­nen der Uni Trier, gewan­nen in Wup­per­tal bei der Deut­schen Tae­kwon­do-Meis­ter­schaft in der Kate­go­rie Poom­sae den Titel in der Team­wer­tung der Alters­klas­se 18 bis 30 Jahre.

Jana Abt aus Kai­sers­lau­tern kom­plet­tier­te das Trio, das mit sei­ner Dar­bie­tung die Kon­kur­renz aus mit deut­li­chem Abstand auf die wei­te­ren Plät­ze ver­wies. In der Dis­zi­plin Tae­kwon­do-Poom­sae wer­den Bewe­gungs­ab­läu­fe nach einer vor­ge­schrie­be­nen Abfol­ge von Fuß- und Hand­tech­ni­ken vor­ge­führt. Bewer­tungs­kri­te­ri­en sind tech­ni­sche Prä­zi­si­on, Dyna­mik und die Prä­sen­ta­ti­ons­form. Sabri­na Pütz, Mas­ter-Stu­den­tin der Orga­ni­sa­ti­on des Sozia­len, gehört wie ihre Team­kol­le­gin Jes­si­ca Rau zum Trai­ner­stab der Tae­kwon­do-Abtei­lung des PST Trier.

Jes­si­ca Rau, Mas­ter-Stu­den­tin der Orga­ni­sa­ti­on des Sozia­len, erwei­ter­te ihre Medail­len­samm­lung in Wup­per­tal um zwei wei­ter Exem­pla­re. In der Kate­go­rie Ein­zel Free­style wur­de sie Deut­sche Vize-Meis­te­rin. In die­ser Dis­zi­plin wer­den eige­ne Cho­reo­gra­phi­en zur Musik vor­ge­stellt, die tra­di­tio­nel­le Tech­ni­ken mit Trit­ten aus dem Voll­kon­takt, Spe­cial-Kicks und Akro­ba­tik ver­bin­den. In der Klas­se Paar 18–30 Jah­re gewann sie zusam­men mit ihrem Trai­nings­part­ner Jan-Chris­toph Hebig noch eine Bronze-Medaille. 

Bereits bei den Deut­schen Hoch­schul­meis­ter­schaf­ten Ende Okto­ber in Ingel­heim hat­te Jes­si­ca Rau den drit­ten Platz in der Ein­zel­wer­tung belegt. Sabri­na Pütz war nicht an den Start gegangen.