PhiLab bringt Schwung ins Lehramt

Seit Beginn des Wintersemesters können Studierende im neuen Lehr-Lern-Labor auf Campus I moderne Methoden und Techniken für den Unterricht an Schulen ausprobieren. Das PhiLab soll auch ein Ort sein für die Didaktik-Forschung und den Austausch mit Bildungsexperten.

Wie vermittele ich Jungen und Mädchen im Teenageralter kulturelle Aspekte von Judentum, Islam oder Buddhismus? Und das auf Englisch? Darüber machen sich Anne und Peter gerade Gedanken. Die beiden studieren Anglistik und Katholische Theologie auf Lehramt und sollen mithilfe des neuen PhiLab eine Unterrichtseinheit konzipieren. Gemeinsam mit jeweils drei, vier weiteren Komillitonen diskutieren die Studierenden im Seminar von Prof. Dr. Henning Rossa an runden Tischen, recherchieren Lehrpläne über ihre Tablets und entwerfen darauf erste Skizzen.

Wenn sie Unterstützung benötigen, ist der Dozent zur Stelle, der immer wieder seine Runden dreht und hier und da nach dem Stand der Dinge fragt. Über ein interaktives Whiteboard können sich die Studierenden mit Bildungsexperten aus aller Welt austauschen. Schließlich können sie ihre Unterrichtsversuche mit Videokameras aufzeichnen und hinterher gemeinsam auswerten.

Wie Arbeiten und Forschen im neuen PhiLab aussieht und was das Studierenden und Forschenden sowie Lehrenden und Lernenden bringt – CAMPUSnews hat sich umgesehen:

Das neue PhiLab, das speziell für die Mathematik und die Geisteswissenschaften konzipiert wurde, ist ein weiterer Baustein in der internen Qualitätsstrategie zur Verbesserung der Lehrerbildung, welche die Universität Trier seit einigen Jahren vorantreibt. Dazu gehören unter anderem auch der Ausbau der Fachdidaktik, das BioGeoLab auf Campus II oder auch neue Zertifikate, wie etwa „Leben und Lernen in der Großregion“.

Das PhiLab soll nicht nur Studierenden, sondern auch Schulklassen und Lehrkräften sowie Forscherinnen und Forschern zur Verfügung stehen. Mit verschiedenen Projekten wie etwa SOWI 4 YOU oder den Laborgesprächen sollen sowohl Lernende als auch Lehrende für neue Medien und Methoden begeistert werden.

Am 29. November wird das PhiLab feierlich eröffnet. Alle, die wissen wollen, wie Schule von Morgen aussehen kann, sind herzlich eingeladen, die neuen Räume zu besichtigen und nach einem Fachvortrag beim Empfang im PhiLab miteinander ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen:
Zentrum für Lehrerbildung
www.philab.uni-trier.de