Wah­len zum Stu­die­ren­den­par­la­ment: Campus:Grün

Sie stört der Plas­tik­ver­brauch an der Uni­ver­si­tät und fra­gen sich, wie­so jedes Bröt­chen in der Men­sa ein­ge­packt sein muss. Sie fin­den es unge­recht, dass man­che Stu­die­ren­de mehr für den Hoch­schul­sport zah­len als ande­re. Campus:Grün stellt sich vor und erklärt die Hochschulwahlen.

Du störst dich am hohen Plas­tik­ver­brauch der Uni­ver­si­tät und fragst dich, wie­so jedes Bröt­chen der Men­sa in Folie ein­ge­packt sein muss? Du fin­dest es unge­recht, beim Hoch­schul­sport mehr zu zah­len, als dei­ne Kom­mi­li­to­nIn­nen? Wir auch! Wäh­le zwi­schen dem 5. und 7. Dezem­ber Campus:Grün, damit wir uns für Dich im Stu­pa, AStA und Senat ein­set­zen können.

Campus:Grün ist eine par­tei­un­ab­hän­gi­ge Hoch­schul­grup­pe, die sich für eine nach­hal­ti­ge und sozia­le­re Uni­ver­si­tät ein­setzt. Wir fin­den näm­lich, dass sich Nach­hal­tig­keit und Sozia­les nicht von­ein­an­der tren­nen las­sen und sind die ein­zi­ge Hoch­schul­grup­pe, die bei­des aktiv mit­ein­an­der verbindet.

In der Ver­gan­gen­heit haben wir zum Bei­spiel durch das Auf­stel­len eines Hoch­bee­tes die Mög­lich­keit geschaf­fen, fri­sche Kräu­ter anzu­bau­en und zu ern­ten und dadurch das täg­li­che Men­sa­es­sen auf­zu­wer­ten. Wir haben auf die Chan­cen, die im eige­nen Anbau von Obst und Gemü­se ste­cken auf­merk­sam gemacht, denn wir unter­stüt­zen das Pro­jekt „Ess­ba­re Uni“.

Wir haben einen vega­nen Brunch ver­an­stal­tet, bei dem wir aus geret­te­ten Lebens­mit­teln Spei­sen zube­rei­tet und gezeigt haben, dass vega­nes Essen viel­fäl­tig, gesund und vor allem lecker sein kann.

Mit unse­rer Kres­se­be­cher-Akti­on haben wir auf krea­ti­ve Wei­se auf den unnö­ti­gen Ver­brauch von Cof­fee-to-go-Bechern auf­merk­sam gemacht. Wir sam­mel­ten gebrauch­te Becher ein, säten in die­sen Kres­se und ver­schenk­ten die klei­nen Wach­ma­cher auf dem Campus.

Bei Campus:Grün ste­hen vor allem The­men auf der poli­ti­schen Agen­da, die wir auch wirk­lich umset­zen kön­nen. Wir kön­nen nicht alle Plas­tik­tü­ten der Welt ver­bie­ten oder das Bafög-Gesetz umschrei­ben. Aber wir kön­nen uns für einen nach­hal­ti­gen und sozia­len Cam­pus an der Uni­ver­si­tät Trier einsetzen!

Dazu zählt für uns auch die For­de­rung nach einem soli­da­risch finan­zier­ten Sport­bei­trag. Jede/r Stu­die­ren­de soll sei­ne Lieb­lings­sport­art unab­hän­gig vom Geld­beu­tel aus­üben kön­nen. War­um soll­te man für man­che Sport­ar­ten mehr bezah­len, als für andere?

Ein­fach umzu­set­zen wäre auch unse­re For­de­rung, die Plas­tik­tü­ten für Bröt­chen in der Men­sa durch Papier­tü­ren zu erset­zen. Für Kaf­fee­tas­sen soll­te ein Pfand­sys­tem ein­ge­führt wer­den, das es schon an vie­len ande­ren Uni­ver­si­tä­ten gibt. Das zeigt: Unse­re Ide­en und For­de­run­gen sind rea­lis­tisch und studinah!

Wir fin­den, Hoch­schul­po­li­tik geht jeden etwas an. Damit sich jede/r über Hoch­schul­po­li­tik, die ver­schie­de­nen Gre­mi­en und ihre Funk­ti­ons­wei­se infor­mie­ren konn­te, haben wir einen Work­shop zum The­ma Hoch­schul­po­li­tik ver­an­stal­tet. Außer­dem haben wir ver­schie­de­ne Vide­os ver­öf­fent­licht, in denen die ein­zel­nen Gre­mi­en Schritt für Schritt erklärt wer­den. Wir möch­ten zei­gen, war­um es wich­tig ist, über­haupt wäh­len zu gehen!

Der Wahl­aus­schuss: Vor­stel­lungs­vi­deo Campus:Grün

Campus:Grün erklärt die Hochschulwahlen

Wenn Du auch fin­dest, dass Hoch­schul­po­li­tik sich mit den wirk­li­chen Inter­es­sen der Stu­die­ren­den befas­sen soll­te, wenn du Ver­tre­ter in Stu­pa, AStA und im Senat haben möch­test, die sich kon­struk­tiv für Dei­ne Inter­es­sen ein­set­zen, dann schen­ke vom 5.–7. Dezem­ber dei­ne Stim­me Campus:Grün!

 

Campus:Grün fol­gen

Home­page Campus:Grün

Face­book Campus:Grün Trier

Insta­gram campusgruentrier

Kon­takt: campus.gruen.trier@posteo.de

 

Es han­delt sich um Wahl­wer­bung. Die Lis­ten sind für die Inhal­te selbst­ver­ant­wort­lich und die Redak­ti­on der CAM­PUS­news steht in kei­nem Zusam­men­hang damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.