Kulturpreis der Stadt Trier für den Studiwerk-Chef

Der Geschäftsführer des Studiwerks ist mit dem Kulturpreis der Stadt Trier ausgezeichnet worden. Der Brief mit der Einladung zur Preisverleihung erreichte Andreas Wagner zwar überraschend, doch erhält er den Preis für ein bundesweit einzigartiges Projekt, das auf Nachahmer wartet.

Studiwerk-Chef Andreas Wagner energisch bei der Arbeit: Telefonierend am Steh-Schreibtisch und gleichzeitig für ein Foto lächeln

An einem Arbeitstag hatte sich der Geschäftsführer des Studiwerks vorgenommen, den Wikipedia-Eintrag des Studiwerks zu aktualisieren. Während er an dem Beitrag schrieb, stolperte Andreas Wagner über den Begriff „Kultursemesterticket“. Das war die Geburtsstunde des Trierer Kultursemestertickets, das bislang in der Bundesrepublik Deutschland einmalig ist.

Andreas Wagner ist Initiator des Projekts. Jeder Trierer Studierende hat mit dem Studierendenausweis TUNIKA gleichzeitig auch ein Kultursemesterticket in der Hand. Seit Oktober 2015 haben Studierende Dienstag, Mittwoch und Donnerstag in verschiedenen Kultureinrichtungen – das DiMiDo-Kultursemesterticket – freien Eintritt, sofern noch Restkarten an der Kasse zur Verfügung stehen. Die Karten des Mosel-Musikfestivals sind sogar jeden Tag zu haben.

Der Kulturpreis der Stadt Trier ist eine Baumscheibe. Die Designstudentin der Hochschule Trier, Almutt Schmitt, hatte ihn 2012 als Nachbildung einer Original-Baumscheibe der Römerbrücke entworfen. Eine Brücke stützt und verbindet – so wie auch der Studiwerk-Chef mit DiMiDo für Studierende eine Brücke zwischen Wissenschaft und Kunst schlägt.

14 Partner hat Andreas Wagner bislang für das Kultursemester gewinnen können. Die Liste der Kooperationspartner ist lang, aber ein weiterer regionaler, sehr prominenter Neuzugang stehe unmittelbar bevor. Der Studiwerk-Geschäftsführer ist eben nicht nur der „DiMiDo-Ideengeber“, eben auch weiterhin der Umsetzungsmotor.

Studiwerk auf Facebook: Kulturdezernent Thomas Schmitt und Andreas Wagner

Das Engagement von Andreas Wagner honorierten jetzt auch die Stadt Trier und ihr Kulturdezernent Thomas Schmitt. Den Vorschlag hatten Dr. Elisabeth Dühr (Direktorin des Trierer Stadtmuseums), Stefan Grob (Stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Studierendenwerks), Michael Hamm (Landesgeschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands), Dr. Gabriele Lohberg (Leitung der Europäischen Rechtsakademie) und Dr. Professor Andreas Mühling (Evangelische Kirchengeschichte Uni Trier. Im Dezember auf der Preisverleihung im Theater Trier würdigte der Kulturdezernent den Verdienst des Studiwerk-Geschäftsführers: „Das Kultursemesterticket baut Brücken zwischen den Studierenden der Trierer Hochschulen und den Kultureinrichtungen in der Stadt Trier und das mit wachsendem Erfolg in einem bundesweit einmaligen Projekt“.

Die Stadt Trier verleiht alle zwei Jahre den Kulturpreis an Menschen, „die sich vorbildlich innerhalb eines Vereins für kulturelle Belange in Trier eingesetzt haben“. Vorschläge unterbreiten der Kulturausschuss der Stadt Trier und die Trierer Kulturvereine. Im Jahr 2017 gab es elf Preisträger, einer von ihnen Andreas Wagner.

Frage an den Studiwerk-Chef! Wenn Sie Student wären, wie würden Sie das Kultursemesterticket nutzen? Ich wäre Stammkunde im Reich der Schatten und auf dem Moselmusikfestival. Und studieren würde ich Archäologie!

Aus dem Unterstützungsschreiben von Stefan Grob, stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Studierendenwerks

„Das ‚DiMiDo‘-Kulturticket für die rund 20.000 Studierenden der Trierer Hochschulen ist Herrn Wagner originäre Idee, und es ist seinem strategischen Geschick, seiner zupackenden, ergebnisorientierten Arbeitsweise sowie seinem Ansehen als Geschäftsführer des Studiwerks zu verdanken, dass es in kürzester Zeit zum Wohl der Studierenden umgesetzt werden konnte. An den drei Wochentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag genießen die Studierenden freien Eintritt in 14 Kultureinrichtungen der Stadt und der Region.

(..)Andreas Wagner hat hier eine großartige Syntheseleistung erbracht und zwei Sphären miteinander kurzgeschlossen, die sich – obwohl wesensverwandt – nicht selbstverständlich berühren: die Wissenschaft und die Kunst.“

Direkt zu den Events des Kultursemestertickets

Zum Kultursemesterticket für Studis – DiMiDo

Weitere Artikel zum Studiwerk