Neue Diskussionskultur im Studierendenparlament

Im Dezember hatten die Studierenden der Uni Trier das Studierendenparlament gewählt. Jetzt haben die studentischen Parlamentarier erfolgreich ihre ersten Sitzungen absolviert: das Studierendenparlament hat sich konstituiert und die Ausschüsse gewählt. Das neue Stupa-Präsidium gibt einen ersten Einblick, was die Studierenden von ihrem frisch gewählten Parlament erwarten können.

Nächste Sitzung des Studierendenparlaments: Mittwoch, 24. Januar 2018 um 16:30 Uhr im Studihaus

Sie machen das, weil sie etwas bewegen wollen. Und zwar in der Hochschulpolitik der Uni Trier. Das sagen die drei Studierenden, die das neue Präsidium des Studierendenparlaments (StuPa) bilden: Yannick Maria Schöggl (Stupa-Präsident, Die LISTE), Patrick Neises (1. Vize-Präsident, Juso-HSG), Jenny Peters (2. Vizepräsidentin, Internationale Liste).

Das dreiköpfige Team hat sich vorgenommen gemeinsam an einem Strang zu ziehen und vor allem die Diskussionskultur des Stupas zu fördern. Keine Mehrheiten sollen mehr Diskussionen abwenden können, indem sie Beschlüsse einfach durchsetzen.

Der Stupa-Präsident Yannick Schöggl legt besonders viel Wert darauf, dass Diskussionen zu Ende geführt werden: „Wir wollen lang und viel reden, informieren und jedem die Chance geben, sich eine eigene Meinung zu bilden.“ Die Grenze der Diskussionslänge liegt für ihn da, wo eine Diskussion nicht mehr sachdienlich ist oder in das Persönliche abschweifen. Er ist überzeugt davon, dass die besten Ideen im Dialog entstehen.

2. Vizepräsidentin Jenny Peters auf ihrem Wahlplakat. Bilder aus dem Studierendenparlament folgen! Die Sitzungen waren so lang, dass keine Zeit mehr für frische Fotos war.

Der Vize-Präsident und die Vize-Präsidentin sind beide Neulinge im Stupa. Allerdings hat Patrick Neises schon drei Jahre in der Fachschaft Informatik mitgearbeitet. Die Erfahrung soll sich in seinem neuen Amt wiederspiegeln. Er will vor allem die Fachschaften und den AStA wieder näher zusammenführen.

Dagegen ist Jenny Peters ein richtiger Stupa-Grünschnabel. Für sie ist es am wichtigsten, dass sich die Parlamentarier und die Regierung realistische Ziele setzen. Mit ihrem Platz im Präsidium verkörpert sie eine weibliche, aber auch internationale Stimme. Im Internationalen Zentrum der Uni Trier hat sie schon verschiedene Projekte gestemmt, wie das Buddy-Programm betreut oder an Beyond Borders teilgenommen.

Zusammen wollen Yannick Maria Schöggl, Patrick Neises und Jenny Peters das Präsidium des StuPas so leiten, dass fernab von Listen- und Hochschulgruppenzugehörigkeit miteinander gearbeitet und diskutiert wird. In der Hochschulpolitik der Uni Trier solle Konvergenz stattfinden.

Neues aus dem Stupa

In der zweiten Sitzung des Studierendenparlaments am 17. Januar haben die studentischen Parlamentarier und Parlamentarierinnen die Referate gewählt. Satzungsgemäß bestehen mindestens fünf Referate: Das Koordinierende Mitglied, das Finanzreferat, das Kulturreferat, das Sozialreferat und das Referat für Hochschulpolitik. Dazu haben die Parlamentarier noch drei weitere Referate eingerichtet: Referat für Politische Bildung, Referat für Ökologie, Referat Antirassismus und Antifaschismus.

Alle nicht ständigen Referate sind sogar einstimmig gewählt worden, obwohl gerade im Wahlkampf Unabhängige Liste, Liberale Liste und RCDS diese Referate stark kritisiert hatten.

Die Studierenden tagten bis in die Morgenstunden, bis 4:45 Uhr. Die Wahlen erfolgten ohne Komplikationen oder Wahlwiederholungen, so berichtet das Präsidium des Stupas in einer Email an die CAMPUSnews-Redaktion. Nur die Wahl des Sozialreferats ist vertagt worden. Die nächste Sitzung des Studierendenparlaments wird am 23. Januar sein und der Allgemeine Studierendenausschuss wird sich voraussichtlich am 24. Januar konstituieren.

Alle Studierenden der Universität Trier sind herzlich eingeladen zu kommen. Auf der Webseite des Stupas sind immer die aktuellen Informationen zu den Sitzungen, wie Termine, Tagesordnungen und Protokolle eingestellt. Jeder und jede hat ein Rede- und Antragsrecht im Parlament. Ein Vorbeikommen lohnt sich, wenn einem das Thema der Tagesordnung unter den Nägeln brennt.

Zu den Wahlergebnissen im Dezember
Mehr über Studierendenparlament und Allgemeinen Studierendenausschuss

Homepage stupa.uni-trier.de und Email stupa@uni-trier.de
Homepage neu.asta-trier.de und die Referate neu.asta-trier.de/referate/

Facebookseite des AStA: www.facebook.com/astatrier