Runder Geburtstag: Medienwissenschaft geht auf Sendung

Vor 20 Jahren ist das letzte Mal das Testbild im deutschen Fernsehen gelaufen. Zur gleichen Zeit hat sich ein völlig neues Fach an der Uni Trier gegründet: die Medienwissenschaft. Am Samstag feiert sie ihr 20-jähriges Jubiläum. Bevor die Medienwissenschaft an diesem Tag auf Sendung geht, wird nicht zu viel verraten, aber ein bisschen.

Wie soll man bloß den runden Geburtstag feiern. Die meisten mussten sich wohl oder übel schon einmal mit der Frage auseinandersetzen. Gar nicht, im engsten Kreis, oder eine riesige Party starten? Die Trierer Medienwissenschaft hat einen kleinen Festakt in der wunderschönen, historischen Promotionsaula der theologischen Fakultät geplant.

Der Festplan

Es wird viele Grußworte von Persönlichkeiten geben, wie von dem Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), dem Dekan des Fachbereichs und dem Unipräsidenten. Einen Festvortrag wird die Journalistin Silke Burmester halten, die unter anderem bekannt ist, weil sie das Buch „Mutterblues“ geschrieben und den Bert Donnepp Preis für Medienpublizistik erhalten hat.

Einladung zur Jubiläumsfeier

Auf einer wissenschaftlichen Feier darf eine fachliche Diskussion nicht fehlen. Deswegen fährt die Medienwissenschaft eine Podiumsdiskussion mit fünf Teilnehmern und einem Moderator auf. Der Medienberater und Honorarprofessor Joachim Blum wird das Gespräch zum Thema „Schriller – Schneller – Schräger? Der Kampf um mediale Aufmerksamkeit leiten. Anreisen werden dafür SPD-Politikerin Katarina  Barley (Familienministerin und kommissarische Arbeitsministerin), Cristoffer Coutinho (Nielsen Sport), Thomas Roth (Trierischer Volksfreund), Anja Weckmann (SWR) und Anna Weilberg (Femtastics).

Mit dem Festvortrag und der Podiumsdiskussion werden Referenten für die Trierer Medienwissenschaft einen Blick in die Zukunft wagen: auf welche Anforderungen die Medienwissenschaft künftig vorbereitet sein, aber auch wie es denn überhaupt gerade um die Medienentwicklung bestellt ist.

Ein Rückblick muss sein

Wie das für eine Geburtstagsfeier angemessen ist, werden sich natürlich die Geburtstagsgäste aus der Trierer Medienwissenschaft, Studierende, Mitarbeiter und Professoren mit einen großen Programmteil am Festakt beteiligen. Sie werden, wie es beinahe von der Medienwissenschaft zu erwarten ist, die Gäste mit einem multimedialen Rückblick in 20 Jahre Trierer Medienwissenschaft überraschen. Auf ihrer Facebookfanpage kündigt das Fach den Launch eines Online-Magazins an. Es wird Filmbeiträge, Fotos und eine Ausstellung geben. Und am Ende des Programms bekommen dann die eifrigen Studierenden ihre Abschlusszeugnisse in diesem Rahmen überreicht.

Aber bis die Medienwissenschaft auf Sendung geht, müssen wir uns noch bis Samstag gedulden. Dann wird das Testbild verschwinden und die Sendung beginnen.

Vorgeschmack: Das Online-Magazin in der Entstehung
Wer nichts verpassen will, sollte Fan werden!
Zur Jubiläumsfeier