Fußgängerbrücken werden modernisiert

Gleich zwei Brücken werden in nächster Zeit auf dem Campus gesperrt. Wo es zu Einschränkungen kommt. Die Übersicht.

Brücken an der Zentralbibliothek

Zuerst wird die Brücke zwischen Gebäude E und Zentralbibliothek modernisiert. Vom 24. Januar bis Ende April wird sie gesperrt sein. Denn der Bodenbelag wird erneuert, die Brücke um einen Lift ergänzt und in Stand gesetzt. Fußgänger können in diesem Zeitraum die Brücke nicht benutzen und werden gebeten auf die angrenzenden Wege auszuweichen. Der Zugang zur Zentralbibliothek ist jederzeit gewährleistet.

Wenn die Bauarbeiten an dieser Brücke erfolgreich abgeschlossen sind, wird die zweite Brücke vor der Zentralbibliothek in Richtung der Mensa gesperrt. Die baulichen Verbesserungen werden hier fortgesetzt und damit die Sanierung des Forums abgeschlossen.

Kleine Fußgängerbrücke zur Kohlenstraße

Wer die Bushaltestelle Tarforst nutzt oder sein Auto gern hinter dem D-, E- oder N-Gebäude parkt, wird von dieser Modernisierung betroffen sein: die kleine Fußgängerbrücke, die zwischen den Gebäuden N und E in Richtung der öffentlichen Fußgängerbrücke zur Kohlenstraße führt, ist seit dem 5. Februar gesperrt. Die Brücke wird bis voraussichtlich zum 30. Mai saniert. Fußgänger werden kaum Einschränkungen haben, weil sie den kleinen Fußweg parallel zur Brücke nutzen können, aber die Autofahrer müssen sich an eine kleine Änderung der Verkehrsführung gewöhnen.

Einbahnstraße vor den Parkplätzen des Gebäude E und des Geolabors

Die Brücke wird aus ihrer Verankerung gelöst und auf die Wiese hinter Gebäude E und D transportiert. In einem Bau-Zelt wird sie wieder in Stand gesetzt. Während die Brücke im Zelt bearbeitet wird, werden gleichzeitig am Brückengerüst die Auflager erneuert. Deswegen muss ab diesem Zeitpunkt die Straße unter der Brücke halbseitig gesperrt werden.

Während der Arbeiten an den Auflegern ist sie als Einbahnstraße ausgeschildert, kommend vom N-Gebäude richtung Gebäude E. Die Parkplätze können dann nur über die Schrankenanlage der Hauptzufahrt erreicht werden. Als Ausfahrt nutzen Autofahrer die Schrankenanlage vor Gebäude E.

Mehr zur Bückensanierung oder anderen Baumaßnahmen erfahren: „Bau- und Prüfmaßnahmen“ unter uni-trier.de

 

2 Kommentare

  1. Warum muss die Renovierung inkl. dem lästigen Baularm exakt in die Zeit des Semesters fallen, in der die aller meisten Studenten sich in der Prüfungsvorbereitung befinden und dazu die Bibliothek aufsuchen.
    Für mich nicht nachvollziehbar.

  2. Lieber Leser oder liebe Leserin,
    Baulärm und andere Einschränkungen durch Baustellen auf dem Campus der Uni Trier sind nicht gern gesehen. Die Modernisierungsarbeiten müssen aber auf dem Campus voranschreiten, um die Uni Trier in Stand zu halten. Die Zuständigen für Baunangelegenheiten an der Uni und des Landesbetriebs für Liegenschafts- und Baubetreuung Rheinland-Pfalz (LBB) versuchen deswegen alle Baumaßnahmen, die zu stärkeren Beeinträchtigungen führen, in den Semesterferien stattfinden zu lassen. Deswegen werden die schwersten Baumaßnahmen an den beiden Brücken auch jetzt in den Winter-Semesterferien durchgeführt. Da der Campus so groß ist und die Veranstaltungen so vielseitig sind, ist leider immer jemand „im laufenden Betrieb“ von den Baumaßnahmen betroffen.

    Die Universität bittet um Verständnis für die Baumaßnahmen und wird selbst darauf achten, dass die Beeinträchtigungen so gering wie möglich bleiben. Aber jede fertiggestellte Baustelle bringt auch einen Vorteil mit sich: jede wird mindestens für eine Verbesserung auf dem Campus sorgen.

Keine Kommentare.