Die tol­len Tage an der Uni

Trier ist an Kar­ne­val zwar nicht Köln oder Mainz. Damit der Arbeits- und Stu­di­en­all­tag nicht gemein gestört wird, hat die Redak­ti­on ein paar nütz­li­che Tipps gesammelt.

Men­sa
Pünkt­lich zum Wei­ber­don­ners­tag tischt das Stu­di­werk Trier Herings­filet nach Haus­frau­en Art auf. Die gibt es mit But­ter- oder Speck­kar­tof­feln. Wer am Frei­tag der Feie­rei zum Trotz doch auf den Cam­pus kommt, kann den ein­ge­leg­ten Hering als Kater­kost auch Frei­tag­mit­tag genießen.
Ab Mon­tag wird die Men­sa ihr Ange­bot etwas ver­rin­gern, da dann die Semes­ter­fe­ri­en begin­nen. Das hat also weni­ger etwas mit Kar­ne­val zu tun, son­dern ori­en­tiert sich an den übli­chen Semesterferien-Gepflogenheiten.

uniSPORT
Sport­lich geht es nur am Rosen­mon­tag und am Fast­nacht­diens­tag nicht zu. Die Sport­hal­le bleibt an den bei­den Tagen geschlos­sen, was das Trai­ning zu Hau­se nicht ausschließt.

Biblio­thek
„Trier ist ja nicht Köln ;-)“, schreibt uns Kol­le­ge Ste­fan Müllen­bruck aus der Uni­bi­blio­thek. In der Biblio­thek wird nicht gefei­ert, son­dern die Lern­at­mo­sphä­re auf­recht­erhal­ten. Also Ent­war­nung an alle Besorg­ten: die Uni­bi­blio­thek hat kei­ne ver­än­der­ten Öff­nungs­zei­ten in der fünf­ten Jahreszeit.

Bus fah­ren
Schon allein wegen dem Rosen­mon­tags­um­zug und damit das Fei­ern auch bis in die nächt­li­chen Stun­den andau­ern kann, hat der Ver­kehrs­ver­bund Regi­on Trier einen ver­än­der­ten Bus­fahr­plan. Alle Infor­ma­tio­nen sind auf deren Web­sei­te zusammengestellt.
Am Tag selbst, soll man ein­fach die Ver­kehrs­aus­kunft nut­zen, um auch wirk­lich zur Wunsch­zeit am Wunsch­ziel anzukommen.

Post­stel­le
Die haus­ei­ge­ne Post­stel­le wird am Rosen­mon­tag bis 12 Uhr geöff­net haben. Das bedeu­tet, dass Boten­gän­ge an die­sem Tag nur am Mor­gen statt­fin­den. Sofern eili­ge Post­sen­dun­gen ver­schickt wer­den sol­len, natür­lich nichts Pri­va­tes (!), sol­len die bis 11:30 Uhr in der Post­stel­le abge­ge­ben werden.

Rechen­zen­trum
Unser Zen­trum für Infor­ma­ti­ons- Medi­en und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie (ZIMK) war­tet mit brea­king news auf. Denn die alte Ver­si­on des VPN Cli­ent wird am Sonn­tag end­gül­tig abge­stellt. Die Ver­bin­dung mit dem Uni-Netz­werk funk­tio­niert jetzt mit L2TP bzw. Cis­co Any­Con­nect. Eine Anlei­tung zur Ver­bin­dung mit dem Netz­werk der Uni­ver­si­tät über VPN ist auf den Inter­net­sei­ten des ZIMK unter dem Punkt „Cam­pus­netz von außen“ eingestellt.

Ein Kommentar

  1. Trier ist ja nicht Köln ;-)“ – wie scha­de 😀 ! Ich lau­fe auch schon seit Ewig­kei­ten an Wei­ber­fast­nacht nicht mehr mit Glöck­chen an den Schnür­sen­keln durch den Lese­saal… aaaaber irgend­wann wer­de ich mir (und den Lern­be­flis­se­nen im Lese­saal) das bestimmt noch­mal gön­nen 😉 . Helau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.