Solo in Toronto

Reiseziel Nummer 3 meiner Springbreak-Reise im März war das wunderschöne Toronto. Hier liest du alles über meinen ersten Aufenthalt in Kanada.

Vor Kurzem, kam die schreckliche Nachricht aus Toronto, dass es dort ein Attentat gegeben hat. Einen Monat zuvor hatte ich eine zweitägige Reise dorthin unternommen und natürlich nichts davon geahnt. Dennoch: Toronto ist eine sehenswerte Stadt, definitiv eine meiner Favoriten. Das will ich euch zeigen.

Es gab viele einzigartige Orte zu entdecken. Dafür gibt es hier eine Liste meiner Highlights. 

1. Alleine reisen

Das erste Highlight von diesem Teil meiner Reise war, dass ich von nun an alleine unterwegs war. Von meiner Freundin Linda hatte ich mich am Flughafen in D.C. verabschiedet, da sie wieder zurück nach Minnesota geflogen ist. Ich war also ab diesem Moment auf mich alleine gestellt. Abgesehen von meinem Flug ins Unbekannte, um mein Auslandsjahr zu beginnen, war ich noch nie wirklich alleine gereist und dementsprechend war ich vor diesem Teil der Reise etwas nervös, was sich aber dann schnell legte, nachdem ich feststgestellt hatte, dass ich tatsächlich auch ganz gut alleine in der großen, weiten Welt zurechtkomme. Die größte Hürde war wohl, an der Kasse schnell genug mit dem kanadischen Geld zurechtzukommen, ohne eine riesige Warteschlange zu verursachen, abends noch genug Handy-Akku übrig zu haben, um den Weg zurück zum Hotel zu finden und mich von etwas anderem als den Süßigkeiten aus den Hotelautomaten zu ernähren. Ich bin aber der Meinung, dass meine Reise trotz dieser “Rückschläge“ ein Erfolg war und ich würde es jederzeit wieder tun! 

 

2. CN Tower

Wenn man von Toronto spricht, muss man den CN Tower erwähnen. Er ist das Wahrzeichen der Stadt und war lange Zeit das höchste freistehende Gebäude der Welt, nämlich bis 2007 als er vom Burj Khalifa überholt wurde.


3. St. Lawrence Market

Der St. Lawrence Market befindet sich in einem alten, charmanten Warenhaus und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Schon alleine deswegen, weil man sich hier, nach langem Herumwandern in der Kälte (ja, der Kälte in Minnesota entflieht man nicht indem man nach Kanda fliegt), etwas aufwärmen kann. Hier kann man alle möglichen frischen Waren und Souvenirs kaufen.

4. Distillery District

Der Distillery District ist ein absolutes must-see! Was früher ein Industriequartier war, ist heute ein Künstlerviertel mit verwinkelten Gassen in denen kleine Läden, Cafés und Kunstwerke zu finden sind. Definitiv einer der sehenswertesten Orte in Toronto!

5. Kensington Market

Der Kensington Market war mein absoluter Lieblingsort meiner gesamten Reise. Wer Street Art, Second-Hand-Läden und gutes veganes Essen sucht muss in diese einzigartige, bunte Gegend. Kensington Market besteht aus mehreren Gassen in der Nähe von Torontos Chinatown. Hier findet man alle möglichen verrückten Sachen in unzähligen Läden, die von außen aussehen wie normale Häuser und nur dadurch herausstechen, dass sie bunte Fassaden haben. Ich hätte hier Stunden verbringen können und wenn ich nicht bloß mit einem Rucksack unterwegs gewesen wäre, hätte ich sicher ein paar Second-Hand Klamotten mitgenommen. Vielleicht sogar ein paar Cowboy Stiefel, wer weiß!

Fazit: Nichts als Liebe für Toronto.

Goodbye/ Au Revoir, Toronto!

 

Next Up: Niagara Falls

 

Eure Nathalie