Hong­dae – Das Vier­tel der Stra­ßen­tän­zer und Par­tys

Hong­dae – ist eins der bekann­tes­ten Stadt­vier­tel in Seo­ul und berühmt dafür, die Nacht zum Tag zu machen. Ihr wollt in die Men­schen­men­ge ein­tau­chen und die Kul­tur- und Nacht­sze­ne einer Metro­po­len­stadt wie Seo­ul erle­ben? Außer­dem inter­es­siert ihr euch für Stre­et­dance, K-Pop und den Mode­trend von mor­gen? Dann soll­tet ihr die­ses Vier­tel auf kei­nem Fall ver­pas­sen.

Viel­leicht erin­nern sich eini­ge von euch noch an mei­nem Blog­ein­trag vom Febru­ar über das Künst­ler­vier­tel Hyeh­wa oder anders for­mu­liert das „frü­he­re Hong­dae“. Denn vor nicht all­zu lan­ger Zeit fand dort noch das gro­ße Nacht­le­ben statt. Nach­dem die Seo­ul Uni­ver­si­tät sei­nen Stand­ort ver­legt hat, spielt sich das Nacht­le­ben in Hong­dae ab. Dort fin­det ihr krea­ti­ve Mode­trends, eine inter­na­tio­na­le Gemein­de und wei­test­ge­hend korea­ni­sche Stra­ßen­tän­zer, die die K-Pop Stars von mor­gen sein könn­ten.

Abb. 1: Stra­ßen­tän­zer­grup­pe namens Kingdom’s [킹덤즈]

Für K-Pop Fans sind die Stra­ßen­tän­zer das gro­ße High­light des Vier­tels. So kann man sich dort stun­den­lang umsonst talen­tier­te Stra­ßen­tän­zer anschau­en, wel­che oft­mals in Grup­pen tan­zen und das Publi­kum für sich gewin­nen. Hin und wie­der tan­zen die Grup­pen zu „Gen­tle­man“ von Psy oder ande­ren welt­weit­be­kann­ten Lie­dern. Beson­ders sehens­wert ist das Vier­tel am Frei­tag und Sams­tag­abend. Um die bes­ten Auf­trit­te der Stra­ßen­tän­zer sehen zu kön­nen, emp­fiehlt es zwi­schen 19:00 bis 21:00 Uhr vor­bei­zu­schau­en.

Mit etwas Glück bekommt ihr auch die berühm­te Trom­mel­band Raper­cus­sion  [라퍼커션] zu Gesicht. Ihr rhyth­mi­sches Trom­mel­spiel ist schon von Wei­tem zu hören. Dabei fas­zi­nie­ren sowohl die wei­ßen, india­ner­haf­ten Kör­per­be­ma­lun­gen der Grup­pe als auch ihr syn­chro­nes Tanz­spiel.

Abb. 4: Tri­ckeye Muse­um

Etwas abseits von den Haupt­stra­ßen gibt es ein­la­den­de, klei­ne Bars und Cafés, die mit einem rus­ti­ka­len, roma­ni­schen oder hoch moder­nen Ambi­en­te über­zeu­gen. Dar­über hin­aus gibt es vie­le Clubs, einen klei­nen Park, Kunst­ga­le­ri­en, Spie­le­hal­len, ein Kino und vie­les mehr.

Aber Vor­sicht: Um in die Bars und Clubs rein­zu­kom­men, müsst ihr euren Pass­port oder eure aus­län­di­sche Iden­ti­fi­ka­ti­ons­kar­te vor­wei­sen. Mein Gemein­tipp ist die Bar Thurs­day Par­ty 😉

Selbst an reg­ne­ri­schen Tagen wird es in Hong­dae nicht lang­wei­lig.  Ein Besuch im Tri­ckeye Muse­um eig­net sich an sol­chen Tagen her­vor­ra­gend.

Ich hof­fe, bei eini­gen von euch das Inter­es­se geweckt zu haben, selbst in Hong­dae vor­bei­zu­schau­en 😀

Bis zum nächs­ten Mal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.