Mit „Quick Start“ schnell und gut ins Studium

Teilnehmer des Seminars.

Orientierungsseminar des Auslandsamtes

Das Programm nennt sich „Quick Start“, doch wichtiger als ein schneller Start ist den „Erfindern“ dieses Orientierungsseminars, dass die Teilnehmer gut und lebensnah auf ein Studium an der Universität Trier vorbereitet werden. Das dreitägige Seminar ist ein Angebot des Akademischen Auslandsamtes und spricht internationale Abschluss-Studierende an, die an der Universität Trier ihr komplettes Studium absolvieren möchten.

„Die internationalen Abschluss-Studierenden bleiben über einen langen Zeitraum hier.Daher ist es besonders wichtig, sie schnell in das Universitätsleben zu integrieren“, sagt Aziz Yüksek, Integrationsreferent der Universität. Vor drei Jahren hat er „Quick Start“ eingeführt und als festes Angebot vor dem Wintersemester etabliert. Das Orientierungsseminar findet immer unmittelbar vor den allgemeinen Orientierungstagen und der Einführungswoche statt. „Unser Ziel ist nicht, die internationalen Studierenden von ihren deutschen Kommilitonen getrennt zu informieren, sondern sie  auf die Orientierungstage und die Einführungswoche vorzubereiten“, ergänzt Yüksek.

Folglich stehen übergeordnete Informationen, beispielsweise über die Strukturen der Universität, die Einrichtungen und Angebote auf dem Campus, Leben und Lernen in Deutschland oder Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis auf dem Seminar-Plan. Ein maßgeblicher Baustein für die Integration ist das gegenseitige Kennenlernen bei der abendlichen „Dinner-Party“, in diesem Jahr ergänzt durch Gesangseinlagen mit Liedern aus den jeweiligen Heimatländern.

Erstmals gingen die rund 40 „Quick-Start“-Teilnehmer  aus 19 Ländern in diesem Jahr gemeinsam auf eine (Foto-)Exkursion. Sie hatten die Aufgabe, Dinge oder Eindrücke zu fotografieren, die ihnen neu und fremd sind. Später sollen die Fotos ausgestellt und besprochen werden. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Internationales Zentrum“ sind weitere Nachtreffen geplant, denn dem Akademischen Auslandsamt ist es wichtig, die Studierenden auch in Zukunft zu begleiten und für sie ansprechbar zu sein.

 „Internationale Studierende willkommen zu heißen, ist uns wichtig“, weiß Aziz Yüksek aus der eigenen Erfahrung seines Studiums an der Trierer Universität. Wenn darüber hinaus bei den Teilnehmern die Identifikation und Verbundenheit mit der Universität gefestigt wird, hat das Seminar ein weiteres Ziel erreicht.

Zum Akademischen Auslandsamt