Auf der Suche nach Weihnachten

China ist kein christliches Land. Weihnachten ist ein christliches Fest. Ich hoffe, ihr seht, in welche Richtung ich mit dieser Logik gehe. Weihnachten in China zu finden ist und war eine wahre Herausforderung. Ich habe mich auf die Suche begeben und beschreibe euch hier meinen Weg.

In diesem Blog-Post zeige ich euch, was für mich in Deutschland die Anzeichen für den Beginn der Weihnachtszeit sind und berichte euch dann von meinen Erfahrungen hier in Xiamen.

Zu Weihnachten gehört: weiße Weihnacht!

Es war der 3. Dezember, die Wetter-App zeigte 24 Grad an, die Hoffnung auf weiße Weihnachten schwindet. Das Klima hat sich bis heute nicht gebessert (oder verschlechtert, wenn man, wie ich denkt und es lieber warm hat). Trotz sinkender Temperatur gibt es keine Anzeichen auf Schnee.

Zu Weihnachten gehören: Beleuchtung und Dekoration!

Beleuchtung und ein Meer aus Lichtern gibt es hier in Xiamen zu jeder Zeit des Jahres. Jetzt auf der Zielgeraden zu Weihnachten gibt es an noch mehr Orten (meistens rund um Kaufhäuser) viele Lichterketten, die die Nacht permanent aus den Straßen verbannen.

Die Weihnachtsdekoration lässt noch ein wenig zu wünschen übrig. Viele Kaufhäuser und Kaffees haben bereits ein wenig Dekoration aufgestellt. (Ich glaube, ich erkenne ein Muster.) Die Dekoration ist wirklich schön und wurde mit viel Liebe zum Detail gemacht. Teilweise ist aber auch noch die Halloween/Herbst-Dekoration zu finden.

In dieser Kategorie schlägt sich China also doch besser als erwartet. Gibt es doch noch Hoffnung auf Weihnachtsstimmung?

Zu Weihnachten gehören: Weihnachtslieder!

Nichts prägt die Vorweihnachtszeit so, wie mit fröhlichen Weihnachtsliedern bei jeder erdenkbaren Möglichkeit beschallt zu werden. Wer kennt es nicht? Man erwischt sich dabei, wie man die Melodie eines Weihnachtsliedes munter vor sich her summt.

Hier in Xiamen werden auch in den Kaufhäusern (mein Verdacht konkretisiert sich) und manchmal sogar in Bars die beliebtesten Lieder der Festzeit gespielt.

Dieser (nachts extrem gruselige) Kollege hier spielt den ganzen Tag fröhlich Weihnachtslieder. Er sieht zwar ganz unscheinbar aus, kann einem, sobald die Lichter aus sind, einen ganz schönen Schrecken einjagen.

Zu Weihnachten gehören: Weihnachtsmarkt und Glühwein!

Nein 😀

Also fast alles Weihnachten, oder was?

Nein, irgendwie nicht. Trotz der vielen Dekoration und schön beleuchteten Straßen kommt bei mir einfach keine Weihnachtsstimmung auf. Die anderen Internationals legen sich zwar ins Zeug, um Weihnachtsfeiern zu organisieren. Das führt bei mir auch nicht zu mehr Vorfreude auf Weihnachten. Trotz der bekannten Weihnachtslieder, die es öfter zu hören gibt als gedacht, erwische ich mich nicht dabei, wie ich die Melodien vor mich hin summe. Sie beim Karaoke im KTV mit in die Liste aufzunehmen hat auch nicht geholfen. So wirklich mitsingen wollte kaum jemand. Auch das Geschenkekaufen und sich auf Geschenke freuen fällt aus offensichtlichen Gründen dieses Jahr aus. Obwohl es doch mehr gibt, was einen in Feiertags-Laune versetzten kann, kommt sie bei mir nicht an. Dazu trägt auch absolut der Fakt bei, dass ich an jedem der Weihnachtstage Unterricht habe.

Das verrückte ist, ich vermisse es noch nicht mal. Selbst wenn alles andere hier wäre, ohne die Familie ist Weihnachten einfach nicht dasselbe.