Was ist eigentlich los bei dir, Anna?

Ruhepause und Ausblick genießen

Viereinhalb Monate später melde ich mich auch mal wieder zurück. Und wieder von meiner Lieblingshallig Hooge. War ich denn überhaupt wieder in Trier? Was ist in der Zwischenzeit alles passiert? Und wie wird es weiter gehen? Es folgt ein etwas persönlicher Beitrag über das Leben, Authentizität und dass es immer irgendwie weiter geht. Viel Spaß!

Ich muss zugeben, dass meine Semesterferien im letzten Sommer wirklich schön waren. Ich habe vieles erlebt, gesehen und dazu gelernt. Besonders in meinem Open-Air-Praktikum auf Hallig Hooge habe ich Tag für Tag gemerkt, wie sich meine Batterien wieder aufgeladen haben. Schweren Herzens habe ich Ende Oktober Nordfriesland verlassen und bin pünktlich zum Semesterbeginn wieder in Trier angekommen. Auch wenn ich mich auf meine WG und meine Freunde sehr gefreut habe, so stand mir eine kleine große Herausforderung bevor.

Drittversuch in einer Klausur – Challenge accepted!

Ich habe mich auf den dritten Versuch einer Klausur vorbereitet, der Ende November anstand. Die Zeit war sehr nervenaufreibend, mit emotionalen Höhen und Tiefen verbunden und definitiv ein krasser Gegensatz zu der Stimmung, die ich in den Semesterferien erlebt hatte. Weil ich meine ganze Energie auf diese Klausur konzentriert habe, traf ich die Entscheidung, meinen Blog hier in den CAMPUSnews vorerst nicht weiter fortzuführen.

Kurz vor den Winterferien hatte ich das Ergebnis: Nicht bestanden! Aber noch war Aufgeben keine Option für mich. Sobald ich im neuen Jahr die Exmatrikulation im Briefkasten hatte, habe ich den Widerspruch im HPA abgegeben und warte seitdem auf eine Antwort.

Sobald der Widerspruch eingegangen ist, kann erst mal normal weiter studiert werden und ich habe Ende des Semesters noch eine Klausur geschrieben. Jetzt sind wieder Semesterferien und wo könnte ich mich besser von der ganzen Aufregung erholen als an der Nordsee.

Ich weiß gerade nicht, ob ich im Sommersemester noch Geographie studieren werde. Ich weiß gerade nicht, ob ich überhaupt noch in Trier sein werde. Deutschlandweit dürfte ich Geographie nicht mehr studieren. Vielleicht fange ich einen ganz neuen Studiengang in einer anderen Stadt an oder mache doch eine Ausbildung oder versuche meinen Bachelor in Geographie im Ausland zu beenden.

Die Angst mit Vertrauen besiegen

Diese Ungewissheit kann beängstigend sein, aber auf der anderen Seite stehen mir auch wieder ganz viele neue Türen offen. Ich könnte sagen, dass die neun Semester umsonst waren, weil ich jetzt keinen Abschluss habe, aber das waren sie definitiv nicht. Ich habe so viel neues gelernt! Ich bin sehr zuversichtlich und habe Vertrauen, dass sich für mich eine neue tolle Möglichkeit ergeben wird. Und wer weiß, vielleicht habe ich ja noch eine Chance und kann einen vierten Versuch schreiben.

Das war also bei mir los! Vielleicht fragst Du dich, warum ich so offen über diese unangenehme Situation schreibe. Erstens, weil ich Dir mitteilen wollte, warum ich so lange keinen Beitrag verfasst habe. Zweitens, weil ich Dir mitgeben möchte, dass das Nichtbestehen eines dritten Versuches nicht das Ende ist. Authentizität, die Ehrlichkeit zu sich selbst und zu anderen, ist dabei für mich persönlich der beste Weg für Inspiration.

Zurück zum Thema: Nachhaltigkeit

Auch wenn der Bogen jetzt sehr weit gespannt ist, führt er mich persönlich trotzdem zum Thema Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit kann ich auch auf mich selber anwenden, denn wenn ich mir mal Ruhepausen gönnen, Authentizität zeige, indem ich alle Höhen und Tiefen im Leben nehme und das Beste draus mache, mich selber nicht so ernst nehme und mal über mich lache, (denn irgendwie klingt das alles auch dezent kitschig, ABER) wenn ich mit mir und meinem Körper fürsorglich umgehe, dann gehe ich auch sorgsam mit meiner Umwelt um. Nachhaltigkeit ist für mich nicht nur Öko und Bio. Was genau Nachhaltigkeit für mich ist, erkläre ich Dir in meinem nächsten Post.

Liebe Grüße von Hooge

 

2 Kommentare

  1. was für ein zufälliges Beitrag. Ich bin gerade auch im drittversuch durchgefallen und warte auf der Exmatrikulation in meinem Briefkasten, doch bin ich unsicher, was ich weiter machen sollte, viertversuch zu beantragen oder mich für mein Startup konzentrieren 🙁

  2. Wie Du siehtst, bist du auf keinen Fall die erste Person, die in dieser Situation ist. Melde dich gern bei der Zentralen Studienberatung der Uni Trier. Sie hilft dir gern dabei, eine neue Perspektive zu sehen und zu entwickeln.

    Zentrale Studienberatung
    Universität Trier
    Tel. +49 (0)651 201-2805
    Mail: zsb@uni-trier.de
    WhatsApp-Beratung: +49 177 6503828
    Webseite: https://www.uni-trier.de/index.php?id=6073

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.