Großer Reitsport bei bester Stimmung

Studenten waren nach zwölf Jahren wieder Turnier-Gastgeber

Die Studentenreiter Trier gaben am Wochenende 15.-17. November erfolgreich ihr Turnier-Debüt. Erst 2012 hatte sich die Reitgruppe an der Universität wieder begründet. „Das Turnier war fällig, damit wir uns mittelfristig etablieren“, erklärte Gregor Klos, 1. Obmann der Reiter und Student der Humangeographie. „Nur wer zu einem Turnier einlädt, darf mit Gegeneinladungen rechnen.“

Neun Teams aus Deutschland und eine Mannschaft aus Luxemburg waren auf das Hofgut Monaise eingeladen. „Die Fähigkeit, sich auf fremde Pferde einzustellen, steht im Vordergrund“, erklärte Daniela Lehnert (Studentin BioGeoanalyse). „Wir stellen als Gastgeber alle Pferde und danken daher besonders den Pferde-Eignern. Das Lob, das wir von anderen Reitgruppen für die guten Pferde bekommen haben, geben wir gerne weiter.“

Siegreich in der Einzelwertung war Nina Wasel aus Köln und in der Teamwertung das Team Luxemburg mit Christine Roeder, Caroline Rost und Toini Glesener. Bielefeld holte den Preis für die beste Stimmung außerhalb des Parcours.

Mehr Infos zu den Studentenreitern und ihren Aktivitäten: www.studentenreiter.uni-trier.de [imagebrowser id=23]