Kom­pass durch den Dschun­gel der Lehramtsstudien

Neu­er Inter­­net-Moni­­tor bie­tet Durch- und Über­blick Wer als Lehr­amts­stu­die­ren­der mit einem Wech­sel in ein ande­res Bun­des­land lieb­äu­gelt oder sich einen Über­blick über die unter­schied­li­chen Model­le und Richt­li­ni­en des Lehr­amts­stu­di­ums ver­schaf­fen möch­te, muss mit­un­ter lan­ge recher­chie­ren. In neun Bun­des­län­dern schlie­ßen Lehr­amts­stu­den­ten der­zeit mit dem Bache­lor oder Mas­ter ab, in zwei mit dem Staats­ex­amen, in fünf Ländern …

Car­sha­ring-Modell von Stu­die­ren­den nun auch in Trier

Güns­ti­ger Miet­wa­gen für Stu­die­ren­de – Zusatz­ver­dienst für Auto­be­sit­zer „tamyca.de“ ist nach eige­nen Anga­ben Deutsch­lands größ­te Platt­form für pri­va­tes Car­sha­ring. Vier Stu­den­ten der RWTH Aachen haben die­se Initia­ti­ve im Som­mer 2010 mit dem Ziel gegrün­det, Mobi­li­tät in Deutsch­land nach­hal­tig und effi­zi­ent zu gestal­ten. Die Platt­form will ihren Bekannt­heits­grad nun auch in mit­tel­gro­ßen Uni­ver­si­täts­städ­ten wie Trier stei­gern. „tamy­ca“ …

Stu­die­ren­den­li­ga Trier ist in ers­te Sai­son gestartet

Fuß­ball-Wet­t­be­werb an der Uni wird von Stu­den­ten selbst orga­ni­siert Mit Beginn des neu­en Win­ter­se­mes­ters 2012/2013 hat die Uni­ver­si­tät Trier ein neu­es Sport­an­ge­bot für alle Fuß­ball-Begeis­­ter­­ten. Drei Stu­den­ten der Uni­ver­si­tät haben sich bereits im Vor­feld des Win­ter­se­mes­ters Gedan­ken gemacht, wie man eine eige­ne inter­ne Fuß­ball-Liga auf die Bei­ne stel­len kann. Mit Beginn der zwei­ten Semes­ter­wo­che ist …

Trie­rer Pro­fes­sor ist „ers­te Adres­se“ für Unwort des Jahres

Prof. Mar­tin Wen­ge­ler sam­melt Vor­schlä­ge und wählt in der Jury aus Döner-Mor­­de, alter­na­tiv­los, betriebs­rats­ver­seucht, not­lei­den­de Ban­ken, Herd­prä­mie: Das waren die „Unwör­ter“ der ver­gan­ge­nen fünf Jah­re. Wel­ches wird das Unwort 2012? An die­ser Ent­schei­dung  wirkt ein Pro­fes­sor der Uni­ver­si­tät Trier maß­geb­lich mit. Der Ger­ma­nist Prof. Dr. Mar­tin Wen­ge­ler gehört seit 2006 der Jury an, seit zwei Jahren …

Sti­pen­di­um erleich­tert Wis­sen­schaft­le­rin­nen die Rückkehr

Ein Antrag muss bis zum 15. Janu­ar gestellt wer­den Frau­en mit einem qua­li­fi­zier­ten Hoch­schul­ab­schluss oder einer Pro­mo­ti­on kön­nen sich um ein Sti­pen­di­um bewer­ben zum Wie­der­ein­stieg und zur Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung für eine Pro­fes­sur oder zum Abschluss der Pro­mo­ti­on. Vor­aus­set­zung: Die wis­sen­schaft­li­che Tätig­keit war wegen Erzie­hungs- oder Betreu­ungs­auf­ga­ben für maxi­mal fünf Jah­re oder für min­des­tens fünf Jah­re wegen …

Gro­ßes Inter­es­se am „klei­nen Bachelor“

Drei­jäh­ri­ge Fort­bil­dungs­rei­he des Sekre­tä­rin­nen-Netz­werks 15 Mit­ar­bei­te­rin­nen der Uni­ver­si­tät „stu­die­ren“ der­zeit für den „Klei­nen Bache­lor für Hoch­schul­se­kre­ta­ria­te“. Das Sekre­­tä­­rin­­nen-Net­z­­werk an der Uni­ver­si­tät hat die drei­jäh­ri­ge Fort­bil­dungs­rei­he kon­zi­piert und orga­ni­siert. In vier the­ma­tisch dif­fe­ren­zier­ten Modu­len wer­den Mit­ar­bei­te­rin­nen in den Sekre­ta­ria­ten der Uni­ver­si­tät fit gemacht für die Ver­än­de­run­gen und wach­sen­den Auf­ga­ben und Anfor­de­run­gen in ihren Arbeits­be­rei­chen. Ende Oktober …

Koope­ra­ti­on mit Hen­rik Rödl und TBB sondiert

Chef­coach des Trie­rer Bas­ke­t­ball-Bun­­­des­­li­gis­­ten zeigt gro­ßes Inter­es­se  „Bas­ket­ball ist ein typi­scher Hoch­­­schul-Sport. Die­se Tra­di­ti­on ist in den USA sicher stär­ker aus­ge­prägt, gilt aber auch in Deutsch­land.“  Hen­rik Rödl muss es wis­sen. Der frü­he­re Natio­nal­spie­ler und jet­zi­ge Chef­trai­ner des Bas­ke­t­ball-Bun­­­des­­li­gis­­ten TBB Trier hat selbst in den USA an der Uni­ver­si­ty of North Caro­li­na in Cha­pel Hill …

Ein Kuli der Uni Trier ist jetzt einer von 40.000

Jörn Mei­er sam­melt die Stif­te seit 15 Jah­ren Sage und schrei­be rund 40.000 unter­schied­li­che Kugel­schrei­ber hat Jörn Mei­er aus Töten­sen bei Ham­burg mitt­ler­wei­le gesam­melt. Seit eini­gen Wochen berei­chert ein Exem­plar eines Kulis der Uni Trier die außer­ge­wöhn­li­che Samm­lung. In einer freund­li­chen Mail an die Uni­ver­si­tät hat­te der Nord­deut­sche um ein „Expo­nat“ gebe­ten. 37.000 Exem­pla­re hat …