Mastertag an der Universität

Am Frei­tag, 26. April, erfährt man alles Wissenswerte Es ist noch kein Master vom Himmel gefallen. Welches Rüstzeug für den Master-Abschluss erforderlich ist, wird ausführlich beim Mastertag am Freitag, 26. April, an der Universität erläutert. Studierende und Interessierte können sich einen Überblick über die Studienangebote der Fächer verschaffen. In Seminarräumen kann man sich mit Dozentinnen …

Einführungsseminar für 61 ausländische Studierende

Das Akademische Auslandsamt leistet Starthilfe Für 61 Studierende aus dem Ausland hat das Sommersemester quasi schon am 21. März begonnen. Damit sie zu Beginn ihres Studiums an der Universität keine Zeit verlieren, können sie an einem „sprach- und landeskundlichen Einführungsseminar“ des Akademischen Auslandsamts teilnehmen. In dem Seminar erhalten sie ergänzend zu Informationen über Stadt, Region, …

Ausstellung: „America Romana: Entdeckung(en) der Neuen Welt“

Botschafter der Dominikanischen Republik ist Ehrengast der Eröffnung am 24. April Kolumbus entdeckte Amerika – das weiß jedes Kind. Auch auf die Jahreszahl 1492 kommen viele noch. Aber wie kam es eigentlich dazu? Und wieso spricht man dort heute auch Spanisch, Portugiesisch und Französisch? Woher kommt überhaupt die Bezeichnung ‚Amerika‘ und was unterscheidet die ‚Neue‘ …

Personalversammlung: Positionen zur Strukturdiskussion

Zusammenfassung der Berichte Die Berichte des Personalrats und des Präsidenten der Universität sowie einige Nachfragen von Mitarbeitenden standen im Mittelpunkt der Personalversammlung am 13. März. Bericht des Personalratsvorsitzenden Werner Rüffer Strukturdebatte Der Personalratsvorsitzende bezeichnete die Strukturdebatte als einen „internen Verteilungskampf“. Bei den „sogenannten Stellenstilllegungen“ handele es sich um einen mittelfristigen Stellenabbau mit offenem Ende. Die Strukturerörterung …

Interview mit den Auslandsreferentinnen Anne Freihoff und Agnes Schindler

 „Eine sehr schöne und bereichernde Zeit“   „Die große Erasmus-Lüge“ hat jüngst die Wirtschaftswoche einen Artikel überschrieben. Darin wird eine Studie der Hochschul-Informationssystem AG (HIS) zitiert, wonach ein Auslandsaufenthalt im Studium nur in Ausnahmefällen bessere Jobchancen oder Berufserfolge einbringt. Sollten Studierende künftig besser zu Hause bleiben oder gibt es nach wie vor überzeugende Argumente für …

HARTNÄCKIGE LEGENDEN

Verbreitete Gerüchte, Halbwahrheiten oder Falschinformationen zum Auslandsstudium „Ich bekomme Bafög und kann nicht ins Ausland, weil ich dann mindestens ein Semester verliere und am Ende meines Studiums vielleicht keine Förderung mehr bekomme.“   Richtig ist: In der Regel wird ein Auslandsaufenthalt bis zu einem Jahr nicht auf die Förderungshöchstdauer angerechnet, auch wenn die im Ausland erbrachten …

Studierende der Uni Trier über ihre Erfahrungen im Ausland

Yvonne Spitz, studiert an der Universidad Nacional de Colombia in Bogotá/Kolumbien „Für ein Studium an der der Universidad Nacional de Colombia benötigt man viel Geduld und Ausdauer, da die Organisation der Austausch-Koordinatoren sehr chaotisch ist. Durch die insgesamt sozialistische Gesinnung der gesamten Universität entfällt aufgrund von Demonstrationen viel Unterricht; die verlorene Zeit wird jedoch durch …

AKTUELLES AUS DEM AUSLANDSAMT

Bewerbungsfrist für Auslandsstipendien endet im Mai Über das Stipendienprogramm PROMOS werden aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) an der Universität Trier kurzzeitige Auslandsaufenthalte bis zu sechs Monate durch Teilstipendien und Reisekostenpauschalen gefördert. Bewerben können sich Studierende, die ein Auslandsstudium planen, für ihre Abschlussarbeit im Ausland recherchieren wollen, ein Auslandspraktikum machen möchten oder Doktoranden, die …